Vollgas Connected und Thilo Wolf Big Band

Eine Reportage von Robert Wagner


(nmz) -
In der Potsdamer Erklärung des Verbands deutscher Musikschulen (VdM) von 2014 heißt es: „Musikschule der Zukunft und Zukunft der Musikschule sind inklusiv. (…) Musikschulen verbinden Menschen unterschiedlicher sozialer Schichten, wirken gemeinschaftsstiftend, generationen- und kulturübergreifend.“ An vielen baye­rischen Musikschulen wird bereits inklusiv gearbeitet – sei es im Unterricht mit Menschen mit Behinderung, mit Menschen mit Migrationshintergrund, mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder Senioren/-innen.
Ein Artikel von (nmz-red)

Was möglich ist, wenn Menschen mit und ohne Behinderung kompromiss- und vorbehaltlos gemeinsam musizieren, zeigt immer wieder aufs Neue die Band „Vollgas“. Die Musikerinnen und Musiker kommen alle von der Musikschule Fürth, wo Inklusion seit Jahrzehnten ganz pragmatisch gelebt wird.

Die unbändige Spielfreude der Band und ihr großes handwerkliches Können und professionelles Auftreten begeistert das Publikum lokal bis international. Nach zahlreichen Konzertreisen (Tschechien, Usedom, Bodensee) folgte die Band 2016 und 2018 dem Ruf der International So­ciety for Music Education (ISME) und gastierte auf deren Kongressen in Glasgow, Edinburgh und Salzburg. Profimusiker – unter anderem die Thilo Wolf Big Band oder die Weltmusikband Quadro Nuevo – arbeiten gerne mit dem inklusiven Ensemble zusammen. Für die nmz erinnerten sich Robert Wagner, Leiter der Fürther Musikschule und Mit-Initiator des Vollgas-Projekts, Carolin Heuser, Saxophonistin, und Thilo Wolf, Bandleader, an die Kooperation von Vollgas mit der Thilo Wolf Big Band.

Mehr im Artikel „Fusion der Band Vollgas Connected und der Thilo Wolf Big Band – Eine Reportage von Robert Wagner“ auf www.nmz.de

Das könnte Sie auch interessieren: