Wenn der Tänzer zweimal fummelt

Ferchows Fenstersturz 2019/02


(nmz) -
Ganz ehrlich. Es geht mir nicht gut. Überhaupt nicht. Seit Helene und Florian ihre Trennung twitterten, verharre ich in Embryonalstellung. Ich wippe unkoordiniert vor und zurück. Ich rieche. Was ich aber erst feststellen kann, wenn ich die IKEA-Decke „Deckys“ aus meinem Gesicht nehme, um Luft zu holen. Ich überlebe mit Traumeel und Glühweinresten. Es war doch alles so schön. Vorher: Dem deutschen Dieselfahrer wird ein Grundrecht entzogen. Brasilien biegt rechts ab. Der Bundesrat versagt auch digital. Und aus dem Nichts dieser Betrug. Helene und der Tänzer. Es sind immer die Tänzer. Diese Frauen im Wolfspelz.
Ein Artikel von Sven Ferchow

Ich leide mit Florian. Ich will Demütigung. Für jene, die ihm jetzt „Alles Gute“ heucheln. Die ARD verspricht mir plötzlich Leben. Schon was von den „Schlagerchampions 2019“ gehört? Tja, das ist Florians Rache. Sie kommt gewaltig. Erst nagelt er mit Motorrad und ohne Helm (was sich Minister J.H. in Bayern sicher notiert hat) über die Bühne. Begleitet von acht Tonnen Pyrotechnik. Sämtliche Feinstaubsensoren nördlich der Donau kollabieren natürlich. Zwischendrin straft Florian alle Heuchler in einem herzlosen Akt der Vergeltung mit Ross Anthony als „Fanfragen- Überbringer“. Der war ja auch mal Tänzer. Bei Bro’Sis. Jetzt leidet er beim Moderieren an einer chronischen Überdosis Schüssler-Salze. Was hinten nicht raus will, quält sich den Weg durch den Hals. Den zu ertragen ist schwieriger als jede Trennung.

Doch Silbereisen scheint im Blutrausch. Er lässt Maite Kelly über die Bühne rumpeln (Wann erbarmt sich endlich hier ein Tänzer?), Andreas Gabalier darf gockeln und zur finalen Folter bestraft uns Andrea Berg, die offenbar auch 2019 Zahnwurzelbehandlungen live und ohne Heil- und Kostenplan vornimmt. Recht dramatisch peitscht Florian noch Marianne Rosenberg auf die Bühne. Sie erinnert wie immer an Thrombosestrümpfe auf einem Langstreckenflug. Einschnürend und zähflüssig. Und endlich.

Am Ende kommt sie: Helene. Worauf die Aasgeier-Nation gewartet hat. Aber Florian weint nicht. Ihn rettet kein Kai Pflaume, der in einem gespiel­ten Witz von „Nur die Liebe zählt“ eine Rückrufaktion startet. Respekt, Florian. Tapfer. Wie bürgerlich dagegen meine Rachegelüste. Etwa ziemlich schlicht den Nervzwerg Ross Anthony in der Kloschüssel gurgeln lassen. Damit der Kopf mal länger zu ist. Oder alle drei Trophäen, die Helene in der Show bekommen hat, zweckentfremden. Die erste unauffällig Helenes Tänzer in den Fuß treiben, die zweite Andrea Berg als Mikrofon geben (kann nur besser klingen) und die dritte – tja, Sie ahnen es, einfach mal Ross Anthony quer in den Mund stecken. Und, lieber Florian, das mit Helenes Schädelgardine als Oberarm-Tattoo würde ich mir noch mal überlegen. Konsequenterweise gibt es für das Tattoo nur eine Lösung. Arm ab. Und mit dem Amputat – richtig – einfach mal Ross Anthony auf die Insel zurückprügeln. Für irgendwas muss der Helxit oder Floxit ja gut sein. Also. Roxit!

Das könnte Sie auch interessieren: