Zusätzliche Kreativität und Kompetenz

Zertifizierung im Fach Musik für Lehrkräfte an Grundschulen


(nmz) -
Mit dem Schuljahr 2016/17 wurde im neuen Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg das Unterrichtsfach Musik wieder zum Einzelfach mit 6 Kontingentstunden für Klasse 1-4 eingestuft. Dies machte es erforderlich, Lehrkräften, die im Fach Musik fachfremd unterrichten, ein Angebot zu unterbreiten, ihre Kompetenz im musikalischen Bereich zu erweitern, sie musikpädagogisch weiter zu bilden und ihnen Unterstützungsangebote für den täglichen Musikunterricht an die Hand zu geben.
Ein Artikel von Barbara Comes

An der Landesakademie für die musizierende Jugend in Ochsenhausen wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Stuttgart und dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg, Außenstelle Ludwigsburg, die Fortbildungsreihe „Musikunterricht in der Grundschule – kreativ und kompetent“ konzipiert und wird dort auch seit 2016 durchgeführt.

Unter den nachzuweisenden 150 Stunden Fortbildungsumfang sind drei Module von jeweils 2,5 Tagen Dauer integriert, in denen praktische Themen im Vordergrund stehen, die den Mittelpunkt des Musikunterrichtes darstellen: Stimmbildung mit Kindern, Liedbegleitung, Liedeinführung, instrumentales Musizieren und Hören. Ferner erweitern die Teilnehmer*innen ihre Kenntnisse in Musiktheorie und erhalten eine Vielzahl von Anregungen zu didaktisch-methodischen Herangehensweisen.

Großes Interesse besteht am Thema Liedbegleitung. Viele Lehrkräfte spielen ein Instrument, ihnen fehlt jedoch die Erfahrung und das Knowhow, ein einfaches Lied nur unter Zuhilfenahme der Akkordsymbole zu begleiten. Hier werden Ängste abgebaut, einfache Modelle, auch auf Stabspielen, angewendet und geübt. Welch ein persönlicher Erfolg, wenn das gelingt!

In den Übungen zur Stimmbildung mit Kindern erfahren die Teil­nehme­rinnen und Teilnehmer auch viel über die Möglichkeiten ihrer eigenen Stimme. Sie lernen die Sprechstimme, auch in der Unterrichtssituation, bewusst einzusetzen und sich mutig über vermeintliche Grenzen, zum Beispiel im Hinblick auf ihren Stimmumfang, hinwegzusetzen.

Ein fünfköpfiges Dozent*innen-Team mit langjähriger Erfahrung sowohl im Unterrichtsbetrieb als auch in der musikalischen Arbeit mit Kindern vermittelt dabei unterschiedliche Schwerpunkte und Kompetenzen.

Am Ende der Ausbildungseinheit in Ochsenhausen steht eine Präsentation, in der die neu gewonnenen Fähigkeiten vor und mit der Gruppe dargeboten werden.

Da die Lehrer*innen durchweg über eine teils langjährige Berufserfahrung verfügen, auch teilweise bereits das Fach Musik unterrichten, sind sie mit der konkreten Unterrichtssituation bes­tens vertraut und beherrschen das pädagogische Handwerk. Die Fortbildung vermittelt ihnen über ihre allgemeinen didaktisch-fachlichen Fähigkeiten hinaus die spezifischen Anforderungen des Themenkomplexes „Musik“. Ein großer Teil der Lehrkräfte, nämlich zwischen 60 % und 70 %, ist ferner im privaten Bereich in Musik-Vereinen und Chören engagiert, wodurch eine intensive Querverbindung auch zur Amateurmusik besteht, welche gerade in Baden-Württemberg mit ca.1,6 Millionen aktiv Musizierenden besonders rege ist.

Neben der Durchführung der Fortbildungsreihe in Ochsenhausen ist zur Erlangung des Zertifikates weiterhin ein Nachweis über bereits geleistete Unterrichtsstunden im Fach Musik oder in der Ensemblearbeit sowie weiteres musikalisches Engagement bzw. Fortbildungen aus diesem Bereich erforderlich.

Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg, Außenstelle Ludwigsburg, prüft anhand der Nachweise, ob die Voraussetzungen für die Zertifizierung erfüllt sind.

Die 200 Absolvent*innen der vergangenen vier Jahre sind durchweg begeistert und dankbar für diese Möglichkeit, ihr Wissen und Ihr Können im Fach Musik zu erweitern und gleich im Unterrichtsbetrieb praktisch einsetzen zu können. Dazu einige Teilnehmerstimmen:

  • „…eine der besten Fortbildungen, die ich je besucht habe, weil alles sofort in die Praxis umzusetzen ist!“
  • „…nicht nur im Musikunterricht einsetzbar, sondern auf viele schulische Bereiche übertragbar!“
  • „…mein ganzes Kollegium wartet bereits auf die neuen Ideen, die ich wieder aus Ochsenhausen mitbringe!“

Dies zeigt auch das Echo derer, die einige Zeit später einen „Vertiefungskurs“ besuchen. Hier werden Themen wieder aufgegriffen, die im Rahmen des Ausbildungsmoduls nicht erschöpfend behandelt werden konnten, spiralcurricular erweitert und es wird Fragestellungen aus der Teilnehmergruppe heraus nachgegangen.

Die Zertifizierung für Lehrkräfte im Fach Musik ist ein Erfolgsmodell, welches zusätzliche Kreativität und Kompetenz für das Fach Musik in der Grundschule freisetzt.

Das könnte Sie auch interessieren: