Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Georg Etscheit - ddp«

Flimm befürchtet finanzielle Austrocknung der Salzburger Festspiele

23.08.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Salzburg - Der scheidende Intendant der Salzburger Festspiele, Jürgen Flimm, hat vor einer weiteren Kürzung der öffentlichen Mittel für das weltbekannte Musik- und Theaterfestival gewarnt. «Ich habe den Eindruck, dass sich die öffentliche Hand hier in Österreich ganz aus der Finanzierung der Festspiele zurückziehen will», sagte Flimm in einem ddp-Interview.

Salzburger Festspiele beginnen am Sonntag – Rihm-Uraufführung im Opernprogramm

22.07.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Mit einem runderneuerten «Jedermann» beginnen am Sonntag (25. Juli) die Salzburger Festspiele 2010. Erstmals verkörpert der erst 39 Jahre alte österreichische Schauspieler Nicholas Ofczarek die berühmte Titelrolle des reichen Mannes, der erst angesichts des Todes zum Glauben findet. Die Rolle der Buhlschaft, der Geliebten des Jedermann, spielt die ebenfalls aus Österreich stammende Theater- und Filmschauspielerin Birgit Minichmayr. Regisseur Christian Stückl hat für die Premiere auf dem Domplatz seine eigene Inszenierung aus dem Jahre 2002 noch einmal völlig überarbeitet.

Export-Stadt importiert Orchester - Georgisches Kammerorchester seit 20 Jahren in Ingolstadt

08.07.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Zwanzig Jahre ist es her, dass 18 Musiker aus dem Kaukasus in Ingolstadt eine neue Heimat fanden. Anlässlich der Audi Sommerkonzerte bittet das Georgische Kammerorchester am 17. Juli mit einem großen Klassik Open Air wieder Tausende von Musikliebhabern in den Klenzepark der Stadt. Für viele Ingolstädter und ihre Gäste ist das Georgische Kammerorchester längst zum Orchester ihrer Stadt geworden.

Spielzeit 2010/2011: Nitsch und Bieito inszenieren an Bayerischer Staatsoper

14.04.10 (Georg Etscheit - ddp) -
München - Der für seine provokanten Kunstperformances bekannte österreichische Maler und Aktionskünstler Hermann Nitsch wird in der kommenden Saison erstmals an der Bayerischen Staatsoper arbeiten. Wie Intendant Nikolaus Bachler am Mittwoch in München sagte, gestaltet Nitsch am Münchner Nationaltheater Olivier Messiaens fünfstündige Oper «San Francois d'Assise», die zur Eröffnung der Münchner Opernfestspiele am 1. Juli 2011 gezeigt werden soll.

Auf nach München? Zuvor feiert Stardirigent Lorin Maazel seinen 80.

03.03.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Es wäre ein echter Coup, wenn es gelänge, US-Dirigent Lorin Maazel als neuen Chef der Münchner Philharmoniker an die Isar zu holen. Ein mehr als respektabler Ersatz für Christian Thielemann, der ab 2012 die Sächsische Staatskapelle in Dresden leiten wird. Der US-Amerikaner Maazel, der schon von 1993 bis 2002 Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war, gilt als einer der besten seiner Zunft, ungeachtet seines Alters - Maazel feiert am Samstag (6. März) seinen 80. Geburtstag.

Kampfbegriff Werktreue – Schriftsteller Ostermaier verteidigt Regietheater

21.02.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Der Münchner Schriftsteller Albert Ostermaier hält nichts von einer Generalkritik am Regietheater. "Ich bin Gegner dieser Verteufelung und Mystifikation des Regietheaters", sagte Ostermaier der Nachrichtenagentur ddp. "Alles, was man auf die Bühne bringt, ist immer eine Interpretation, eine Übersetzung. Der Begriff der Werktreue ist ein Kampfbegriff, der nichts mit der Realität zu tun hat. Und er ist auch völlig ahistorisch."

Behörden ermitteln in Festspielaffäre gegen acht Personen

05.02.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Salzburg - In die Finanzaffäre um die Salzburger Osterfestspiele hat sich jetzt auch das Landeskriminalamt Salzburg eingeschaltet. Die Untersuchungen richteten sich gegen acht Personen, sagte die Sprecherin der Salzburger Staatsanwaltschaft, Barbara Feichtinger, am Freitag auf ddp-Anfrage. Dazu gehörten der frühere Osterfestspielgeschäftsführer Michael Dewitte, der ehemalige Technikdirektor der Salzburger Festspiele, Klaus Kretschmer, sowie mehrere Steuerberater, Rechtsanwälte und weitere unbekannte Personen, die in die Kontrolle des Festivals eingebunden gewesen seien.

Finanzskandal bei Salzburger Osterfestspielen weitet sich aus

03.02.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Der Finanzskandal bei den Salzburger Osterfestspielen weitet sich aus. Wie die Salzburger Landeshauptfrau Gaby Burgstaller (SPÖ) am Mittwoch in Salzburg mitteilte, sind die Osterfestspiele seit 2002 um möglicherweise bis zu zwei Millionen Euro geschädigt worden. Dies habe eine Sonderprüfung der Bücher des Festivals ergeben.

Münchener Biennale 2010 beschäftigt sich mit Urwaldzerstörung und Klimawandel

02.12.09 (Georg Etscheit - ddp) -
München - Ein multimediales Musiktheaterprojekt über die Zerstörung des amazonischen Regenwaldes und den Klimawandel steht im Mittelpunkt der Münchener Biennale 2010. «Das ist das größte Werk, das wir jemals vorbereitet haben», sagte der künstlerischer Leiter des Internationalen Festivals für neues Musiktheater, Peter Ruzicka, am Mittwoch in München.

Mariss Jansons und sein Wunsch nach einem eigenen Konzertsaal

20.10.09 (Georg Etscheit - ddp) -
München - Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO) feiert am Donnerstag sein 60-jähriges Bestehen. Seit 2003 ist der Lette Mariss Jansons der Chefdirigent des Orchesters. Unter der künstlerischen Ägide des 66-Jährigen wurde der Klangkörper zu einem der besten Orchester der Welt, wie ein Ranking der englischen Fachzeitschrift «Gramophon» ergab. Demnach liegt das BRSO auf Platz sechs. Bestes Orchester der Welt ist dieser Rangliste zufolge das Concertgebouw Amsterdam. Es wird ebenfalls von Jansons geleitet. Mit dem Maestro sprach ddp-Korrespondent Georg Etscheit.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: