Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »neue musikzeitung«

Vor 50 Jahren: Musik in Osaka

30.06.20 (neue musikzeitung) -
Noch immer gilt Deutschland als das Land der Musik. Ob das tatsächlich berechtigt ist, und ob derlei ausschließliche und zum Superlativ tendierende Formulierungen heute überhaupt noch sinnvoll sind, scheint fraglich und sollte eher stutzig machen, Verdacht erwecken, erinnert fatal an deutsches Wesen, an dem die Welt hätte sollen genesen. Dennoch scheinen die für den bundesrepublikanischen Beitrag zur Weltausstellung in Osaka Verantwortlichen entschlossen gewesen zu sein, den Ruf Deutschlands als Musiknation zu bekräftigen.

Qualität statt Crash-Test

01.07.05 (neue musikzeitung) -

Die tröstliche Erkenntnis: Ein persönliches Gespräch ist durch nichts zu ersetzen. Das etwas peinliche Eingeständnis: Auch der nmz und ihrem Herausgeber unterlaufen Fehleinschätzungen. Im Editorial der letzten nmz-Ausgabe wurde sehr drastisch die Befürchtung geäußert, Trossingens Musikhochschule setze bei ihrer Rettungs-Aktion für die von der Schließung bedrohte Musikschule Villingen-Schwenningen auf Studenten als preisgünstige Lehrkräfte. In einem ausführlichen Informations-Gespräch legten nun Rektor Jürgen Weimer und die Professorinnen und Professoren Linde Brunmayr, Elisabeth Gutjahr und Michael R. Hampel der nmz-Redaktion ihr pädagogisches und unternehmerisches Konzept dar, das soeben den Gemeinderat Villingen-Schwenningens erfolgreich passiert hat und vor dieser Beschlussfassung leider nicht veröffentlicht werden konnte. Gemeinsam mit dem Vorstand des baden-württembergischen Musikschul-Verbandes konnten wir uns davon überzeugen, dass die Planung der Musikhochschule Trossingen ein hohes professionelles Niveau ausweist. Sie stellt sich als ernsthafte Maßnahme zur Stabilisierung des musikalischen Bildungsangebotes in der Region Villingen-Schwenningen dar und lässt ein beachtliches innovatives Potenzial erwarten. Einigkeit herrschte auch darüber, dass dieses Modell auf den traurigen Spezialfall Villingen-Schwenningen zugeschnitten ist. Diese Gemeinde hat bei der Sicherung musikalischer Bildung jämmerlich versagt und ist nun auf Hilfe von außen dringend angewiesen.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: