Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »PM - Berliner Festspiele«

Vorschau: MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2020 – Der Beginn der Zeit

Vom 20. bis 29. März 2020 veranstalten die Berliner Festspiele „MaerzMusik – Festival für Zeitfragen“, das in diesem Jahr den Beginn der Zeit in den Fokus nimmt und mit Konzerten, audiovisuellen Performances und einer Ausstellung an unterschiedlichen Orten in der Stadt präsent ist. Mit der heutigen Programmveröffentlichung startet der Kartenvorverkauf (14.00 Uhr).

Musikfest Berlin 2020: Erste Highlights des Programms veröffentlicht

Die Berliner Festspiele veranstalten in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker das Musikfest Berlin 2020 vom 19. August bis zum 23. September. Zu den ersten bekannt gegebenen Höhepunkten des Festivalprogrammms gehören drei Konzerte mit Gastorchestern aus London, Paris und Rom, die Uraufführung eines neuen abendfüllenden Werkes für das Ensemble Modern Orchestra von Heiner Goebbels sowie die Gesamtaufführung der 32 Klaviersonaten von Beethoven an acht Tagen mit Igor Levit.

Jazzfest Berlin 2019: Gesamtes Festivalprogramm veröffentlicht

Die Berliner Festspiele haben das gesamte Programm des 56. Jazzfest Berlin (31. Oktober bis 3. November) veröffentlicht. Die künstlerische Leiterin Nadin Deventer öffnet Räume für neue Kreationen, nimmt das Kollektiv als künstlerische Ausdrucksform in den Fokus und lädt zahlreiche politische Stimmen, insbesondere aus den USA, ein.

MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2019 – Das Programm

Die Berliner Festspiele eröffnen am Freitag, 22. März, im Haus der Berliner Festspiele MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2019 mit Musik von Rzewski und Rădulescu. Das Projekt „Tele-Visions“ beginnt am 23. März mit einem Eröffnungsabend in der Betonhalle im silent green und präsentiert bis zum 31. März insgesamt über 250 TV-Produktionen zur zeitgenössischen Musik der 1950er bis 1990er Jahre. Das TV-Programm ist jetzt veröffentlicht.

MaerzMusik – Festival für Zeitfragen: Festivalprogramm 2019 veröffentlicht

Die Berliner Festspiele befragen in der aktuellen Festivalausgabe Geschichte und Geschichtsschreibung als zeitpolitische Phänomene. In über 30 Konzerten, Performances, Filmvorführungen, Ausstellungen und Diskursveranstaltungen werden neue Arbeiten von Jennifer Walshe und Timothy Morton, Olga Neuwirth, Justė Janulytė, George Lewis und Elaine Mitchener präsentiert. Neben dem Diskursprogramm „Thinking Together“ und „The Long Now“ im Krafwerk Berlin setzt das Festival mit dem Projekt „Tele-Visions“ einen großen Schwerpunkt auf die Mediengeschichte der musikalischen Avantgarde von den 1950er bis in die 1990er Jahre.

Hinweis: Shred it! – Musikvideos, Kult und Ironie - Workshop in Berlin

Ohne Hochglanz-Musikvideos kommt die Musikindustrie nicht mehr aus – wirklich ernst zu nehmen sind nur medial präsente Musiker*innen. Doch seit mehr als zehn Jahren hat sich eine Internetkultur entwickelt, die diese inszenierte Perfektion oder die Ernsthaftigkeit in den Videos untergräbt und subversiv parodiert.

„Haus of Jazz“ eröffnet das Jazzfest Berlin 2018

Die Berliner Festspiele kündigen die zentralen Themen und die ersten Namen von Künstler*innen des Jazzfest Berlin 2018 unter der neuen künstlerischen Leitung von Nadin Deventer an. Das Gesamtprogramm des Festivals wird am 3. September veröffentlicht. Der Kartenvorverkauf startet am 8. September.

MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2018 vom 16. bis 25. März in Berlin

Am Freitag, den 16. März, starten die Berliner Festspiele MaerzMusik – Festival für Zeitfragen (16. bis 25. März). Unter dem Titel „Time Wars“ eröffnet das Festival die Möglichkeit zu außergewöhnlichen Musikerfahrungen und zum Nachdenken über den „Zeitkrieg“ unserer Gegenwart. Insgesamt werden 145 Musiker*innen auftreten u.a. Apartment House aus London, S.E.M. Ensemble aus den USA, The Necks, zeitkratzer, Ensemble Resonanz, PHØNIX16, Soundwalk Collective, Sofia Jernberg und Colin Stetson. Es sind großformatige Urauführungen von Terre Thaemlitz und Georges Aperghis sowie zahrleiche deutsche Erstaufführungen u.a von Julius Eastman und der amerikanischen Komponistin Ashley Fure zu erleben.

Jazzfest Berlin: Berliner Festspiele berufen Nadin Deventer als neue künstlerische Leiterin ab 2018

Seit seiner Gründung als „Berliner Jazztage“ 1964 zählt das Jazzfest Berlin zu Europas renommiertesten Festivals seiner Art, wobei zu seiner Tradition stets Innovation und politische Themen gehören. Nach der dreijährigen Festivalleitung von Richard Williams übernimmt ab 2018 die Kuratorin Nadin Deventer die künstlerische Leitung des Jazzfest Berlin.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: