350 Chöre machten Stimmung beim Deutschen Chorfest Leipzig


29.05.22 -
Am 29. Mai ist in Leipzig mit dem Deutschen Chorfest das erste Musikfestival dieser Größenordnung seit Pandemiebeginn zu Ende gegangen. 350 Chöre mit rund 9.500 Sängerinnen und Sängern trafen sich in der Musikstadt Leipzig, um in 539 Konzerten ein Zeichen für den kulturellen Neustart zu setzen. Bei der Abschlussveranstaltung auf dem Markt war auch die Staatsministerin für Kultur und Medien, Claudia Roth, anwesend.
29.05.2022 - Von PM – Deutscher Chorverband, KIZ

„Das Deutsche Chorfest war total emotional und extrem wichtig für die Chorlandschaft. Endlich wurde nach der Pandemie wieder gesungen und gemeinsam gefeiert“, sagte der gastgebende Präsident des Deutschen Chorverbands, Bundespräsident a.D. Christian Wulff, bei der Abschlussveranstaltung auf dem Leipziger Markt. „Das riesige Potential der Chöre wurde seh- und hörbar: Die segensreiche Wirkung für den so wichtigen sozialen und friedlichen Zusammenhalt einer bunten Gesellschaft, womit zugleich die Seele und das Herz der Menschen erreicht werden. Doch ohne stärkere politische Unterstützung wird die Chorszene die Corona-Krise nicht bewältigen.“

Skadi Jennicke, Kulturbürgermeisterin der Stadt Leipzig, lud nicht nur zu einem Wiedersehen in der Musikstadt Leipzig ein, sondern gab zugleich den Staffelstab weiter nach Nürnberg: „Ich freue mich, dass wir zum Deutschen Chorfest in Leipzig Tausende von Sängerinnen und Sängern begrüßen durften. Ganz sicher haben die Chöre sich von Leipzigs traditionsreichen Kultur- und Musikstätten inspirieren lassen.“ Die Kulturbürgermeisterin lädt die musikbegeisterten Gäste auch zukünftig ein: „Vom Bachfest Leipzig, über die Wagner-Festtage und die Mendelssohn-Festtage bis hin zum Kammermusikfestival ‚Con spirito‘ – die Musikstadt Leipzig hat viel zu bieten und heißt Sie stets herzlich willkommen. Ich bin dankbar, dass Leipzig ‚ganz Chor‘ sein durfte und wünsche der Stadt Nürnberg als zukünftige Gastgeberin viel Erfolg für das Deutsche Chorfest 2025!“

Nürnbergs Zweite Bürgermeisterin Julia Lehner antwortet: „Nürnberg darf im Jahr 2025 Gastgeberin sein für tausende Sängerinnen und Sänger und hunderte von Chören, die vier Tage lang die Konzertsäle, Straßen und Plätze der Stadt mit Lebendigkeit, Fröhlichkeit und Sangeslust bespielen werden. Nürnberg freut sich auf ein friedliches und vielfältiges Deutsches Chorfest, auf ein Fest des Miteinanders im Jahr 2025. Bereits heute ist Nürnberg ganz Chor!“

Am letzten Chorfest-Tag wurden zudem die Preisträger des Wettbewerbs bekanntgegeben, der in elf unterschiedlichen Kategorien ausgetragen wurde. Teilgenommen hatten 71 Ensembles. Die ersten Preise gingen in den jeweiligen Kategorien und Leistungsstufen an BonnVoice, die Gesangsklasse 7b des Ludwig-Uhland-Gymnasiums Kirchheim unter Teck, HfMDK Pop- & Jazzchor, John Sheppard Ensemble, Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund, Kammerchor Rhein-Main (zwei erste Preise), Mädchenchor „blue note“ der Musikschule Erwitte, MGV Schlanders, Musikwerk Stuttgart, Neilon, Neuer Kammerchor Berlin (zwei erste Preise), Singschul' der Oper Graz, Sunrise, Voice It und das William Byrd Ensemble.

Einen Sonderpreis für die beste Aufführung eines Volksliedsatzes erhalten Northern Spirit und das William Byrd Ensemble in Form von Notengutscheinen vom Carus-Verlag. Als Chor mit besonders herausragenden Leistungen wurde der Neue Kammerchor Berlin gekürt, der eine CD-Produktion mit Rondeau Production gewinnt. Der Titel „Bestes Ensemble aller Kategorien“ geht an Voice It. Sie erhalten eine Rundfunkproduktion von Deutschlandfunk Kultur.


Das Deutsche Chorfest 2022 wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, die Stadt Leipzig sowie die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und Sparkasse Leipzig. Die Veranstaltung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

Das könnte Sie auch interessieren: