Bayerns Künstlerhilfsprogramm: 3000 Anträge in 48 Stunden


24.05.20 -
München - Bayerns Hilfsprogramm zur finanziellen Unterstützung von Künstlern während der Corona-Krise stößt auf rege Nachfrage. Allein in den ersten 48 Stunden seien bereits rund 3000 Anträge auf Hilfe eingegangen, teilte das Kunstministerium mit.
24.05.2020 - Von dpa, KIZ

Der Antrag auf Soforthilfe kann seit Dienstag unter kuenstlerhilfe-corona.bayern im Netz gestellt werden. Nachfragen zur Antragsstellung seien bisher vor allem von Künstlerinnen und Künstlern gestellt worden, deren Antrag auf Grundsicherung oder eine Corona-Soforthilfe des Freistaats oder des Bundes abgelehnt wurde. «Der Antrag auf Künstlerhilfe kann trotzdem gestellt werden», betonte das Ministerium.

Das Programm sieht vor, dass freischaffende Künstlerinnen und Künstler über drei Monate hinweg monatlich bis zu 1000 Euro erhalten können, wenn ihre Einnahmen zur Sicherstellung des Lebensunterhalts aufgrund der Corona-Pandemie nicht ausreichen. Insgesamt sind 140 Millionen Euro dafür vorgesehen. Antragsberechtigt sind Freischaffende mit Hauptwohnsitz in Bayern, die eine künstlerische oder publizistische Tätigkeit erwerbsmäßig und nicht nur vorübergehend ausüben.

Service
- Die Hotline für Informationen und Fragen zum Künstlerhilfsprogramm  ist unter 089/233 289 22 von Dienstag bis Freitag zwischen 10 Uhr und 13 Uhr zu erreichen.

- Informationen zur Hilfe für Künstler und Kreative mit Hinweisen auch zum Sozialschutz, zur Künstlersozialversicherung, zu steuerlichen Hilfsmaßnahmen und zum Kurzarbeitergeld:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-und-kreative-1732438

- Informationen zum Künstlerhilfsprogramm des Kunstministeriums:
 https://wk.bayern.de/hilfsprogramm

-FAQs und weiterführende Links zum kulturellen Leben während der Corona-Pandemie sowie zu Hilfsprogrammen:
 https://www.stmwk.bayern.de/corona

Das könnte Sie auch interessieren: