Berliner Festwochen 2002


26.08.02 -
30. August - 13. November 2002: Die Festwochen finden seit 1951jährlich statt, aber seit der Übernahme der Institution durch die neuen Leitung (Intendant Dr. Joachim Sartorius) gibt es gravierende Unterschiede zur traditionellen Auffassung des Veranstaltungszyklus.
26.08.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

2002 bestehen die Festwochen zum ersten Mal aus fünf Kunstsparten (Theater, Musik, Tanz, Literatur, Bildende Kunst), arbeiten in allen diesen Bereichen an den Grenzüberschreitungen, wirken und werden interdisziplinär und setzen auf programmatische Kontraste. Die Hauptverantwortlichen (André Hebbelinck für Musik und Markus Luchsinger für Theater und Tanz) haben sich auf weniger Klassik und vielmehr unkonventionelle, neue, unbekannte, experimentelle Veranstaltungen konzentriert, die den Geist der Zeit spüren und wiedergeben sollen. So verspricht das Programm neben den bekannten Künstlern (W.Kentridge, W. Forsythe, K. Nagano, K.H..Stockhausen) Entdeckungen in allen Sparten (Fadhel Jaibi und Krystian Lupa im Theater, Gilles Jobin im Tanz, Atlas Ensemble in der Musik, Gelatin ? als Performance-Künstler neuer Art, arabische Dichter und Dichterinnen usw. Bekannte Namen werden in den für das große Publikum neuen Kontext gesetzt (Penelope Wehrli, La Ribot etc). Eröffnet wird das Festival am 30. August mit Batsheva Dance Company mit einer Tanzversion der “Publikumsbeschimpfung” von Peter Handke und mit einer Theateraktion von Penelope Wehrli und Kyra Stratmann “aether- Epilog in Monologen”, die am unteren Parckdeck des Hauses der Berliner Festspiele vonstatten geht.

Und hier das Programm des Eröffnungsabends am 30. August im Haus der Berliner Festspiele:
18.00 - 19.00 Uhr / Kassenhalle “Total Eclipse” Doku-Video von O.Naharin /Batsheva Dance Comp.
20.00 Uhr Theatersaal - “Naharin's Virus” - Batsheva Dance Company - (Kartenpflichtig!) 22.30-02.00 Uhr/ Kassenhalle Tanz & Bar mit DJ Adrienne Goehler und DJ Amina (Wien)
24.00 Uhr - “Cocina erotica” Mitternachts-Performance von und mit Constanza Macras, Lizi Estarás, Ronald Kukulies, David Gieselmann


Jagoda Engelbrecht
Leiterin des Pressebüros/Berliner Festspiele
Tel: +49-30-25489-223
Fax:+49-30-25489-155












Tags in diesem Artikel

Ähnliche Artikel