Festival zum 150. Todestag von „Balladenkönig“ Carl Loewe


10.01.19 -
Mit einem neuntägigen Festival wird in Löbejün-Wettin (Sachsen-Anhalt) an den 150. Todestag des als „König der Balladen“ bekanntgewordenen Komponisten Carl Loewe (1796-1869) erinnert.
10.01.2019 - Von dpa, KIZ

Bei den 7. Carl-Loewe-Festtagen vom 13. bis 21. April stehen 16 Veranstaltungen auf dem Programm, wie der Präsident der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft, Andreas Porsche, sagte. Dazu gehörten Konzerte mit teilweise erstmals veröffentlichten Werken, Vorträge und Gottesdienste. Das Motto „Carl Loewe – zwischen Pflicht und Kür“ soll das kirchenmusikalische Schaffen des Komponisten würdigen. Eröffnet wird das Musikfest am 13. April mit zwei Sonderausstellungen zum Leben und Wirken des Komponisten und Kantors im Carl-Loewe-Museum.

Loewe wurde in Löbejün geboren. Über sein umfangreiches Werk informiert seit 2014 das Carl-Loewe-Museum in dem Ort. Es beherbergt den Angaben zufolge die weltweit größte Tonträgersammlung mit Loewes Kompositionen. Seit 2002 gibt es das kleine Festival; zuletzt fand es 2016 statt.

Das könnte Sie auch interessieren: