Johannes Klumpp gewinnt den 4. Hochschulwettbewerb Dirigieren in Berlin


24.10.08 -
Der Dirigent Johannes Klumpp hat sich im Finale des 4. Hochschulwettbewerbs Dirigieren durchgesetzt: Die hochkarätig besetzte Jury sprach ihm den mit 5.000 Euro dotierten 1. Preis zu. Zusätzlich gewann er den Sonderpreis für die beste Begleitung eines Solo-Konzerts.
24.10.2008 - Von nmz-red/Regensburg, KIZ

Im Finalkonzert im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt konnte der 28-jährige gebürtige Stuttgarter, der zur Zeit sein Konzertexamen an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei den Professoren Nicolás Pasquet und Gunter Kahlert absolviert, mit seiner Leitung des Konzerthausorchesters überzeugen. Ins Finale geschafft hatten es auch Kosuke Tsunoda (2. Preis, 3.500 Euro) und Seokwon Hong (3. Preis, 2.000 Euro), beide von der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Allen drei Preisträgern winken nun Anschlusskonzerte und eine Förderung durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats.

Der Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen im Fach Dirigieren fand vom 19. bis 24. Oktober 2008 zum insgesamt vierten Mal statt. Nach Weimar, Lübeck und Dresden richtete nun die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin den anspruchsvollen, bundesweiten Leistungsvergleich aus. Mit ihm wurde zugleich des 100. Geburtstags Herbert von Karajans und seiner nachhaltigen Förderung hochbegabter Nachwuchsdirigenten gedacht.

Etwa 30 Studierende aller deutschen Musikhochschulen – zumeist in internen Wettbewerben vor Ort ausgewählt –, konnten eine Woche lang ihre musikalisch-gestalterischen Kräfte messen. Der hochkarätig besetzten Jury gehörten unter dem Vorsitz von Prof. Christian Ehwald (Berlin) der Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin, Lothar Zagrosek, sowie Prof. George Alexander Albrecht (Weimar), Prof. Per Borin (Stuttgart), Prof. Hans-Rainer Förster (Würzburg), Prof. Christian Kluttig (Dresden), Prof. Michael Luig (Köln), Prof. Gerd Müller-Lorenz (Lübeck), Prof. Heinz Schunk (Berlin) und Prof. Ulrich Windfuhr (Leipzig) an.

Johannes Klumpp begann 2001 sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Nicolás Pasquet. An sein Diplom schloss er 2007 ein Aufbaustudium B (Konzertexamen) mit dem Schwerpunkt Oper bei Prof. Gunter Kahlert an. Von 2003 bis 2007 war er Künstlerischer Leiter des Studentenorchesters Collegium Musicum Weimar, seit April 2007 leitet er das Akademische Orchester Freiburg. Seit Sommer 2007 ist er zudem Leiter des Festivalorchesters der Sommermusikakademie Schloss Hundisburg. Im September 2007 war er Finalteilnehmer bei einem der weltweit renommiertesten Dirigentenwettbewerbe, dem Concours International de jeunes chefs d’orchestre de Besancon. Johannes Klumpp wurde 2005 in die Förderung durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen und besuchte bereits Kurse bei Reinhard Goebel, Jac van Steen, Hans Drewanz, Golo Berg, Colin Metters, Stefan Malzew und Kurt Masur.

 

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren: