Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Weimar«

Weißer Regen, schwarzes Gold: Uraufführung von Jörn Arneckes Kinderoper „Der Eisblumenwald“ in Weimar

13.06.19 (Roland H. Dippel) -
„Ein Plädoyer für Poesie ohne plärrige Parolen“, so empfand unser Kritiker Roland H. Dippel Jörn Arneckes neue (Kinder-)Oper, die am Deutschen Nationaltheater zur Uraufführung kam. „Unspektakulär, unaufgeregt und fern von jeder Verniedlichung“ hat dieses Stück die Kraft, seine Zuhörerinnen und Zuhörer in den Bann zu ziehen. „Alles funktioniert, bleibt in Spannung. Kein einziger Zuschauer langweilt sich in dieser Stunde, weil das Ensemble engagiert agiert.“ Gelungen!

Eleganter Übergang – „Win-Win-Situation“

04.06.19 (Johanna Heber) -
Seit 2008 existiert der postgraduale Studiengang Thüringer Opernstudio (TOS). Als eine Kooperation der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar mit vier Thüringer Theatern wird jungen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit eröffnet, wertvolle Bühnenerfahrungen und professionellen Gesangsunterricht an der Hochschule zu kombinieren. Die Leitung des TOS hat der Weimarer Gesangsprofessor Siegfried Gohritz. Johanna Heber sprach mit den Verantwortlichen der Theater in Weimar, Erfurt, Nordhausen und Gera über das Erfolgsmodell.

Transkulturelle Energien

30.05.19 (Dirk Wieschollek) -
Seit nunmehr 20 Jahren bilden die Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik (zusammen mit den im Herbst stattfindenden Tagen Neuer Musik in Weimar) so etwas wie die Speerspitze kompositorischer Gegenwart im ansonsten auf diesem Feld nicht gerade reich bestellten Thüringen. Zwei Aspekte waren schon immer eine Art Gütesiegel des Festivals: zum einen der Anspruch, jungen, noch nicht etablierten Komponisten/-innen eine Plattform zu bieten; zum anderen der Wille, über den europäischen Tellerrand hinauszublicken und den Austausch mit anderen Musikkulturen zu suchen.

Der Triumph des Möglichen – Uraufführung von Ludger Vollmers Oper „The Circle“ am Deutschen Nationaltheater Weimar trifft mit ihrem Thema ins Schwarze

05.05.19 (Joachim Lange) -
Dave Eggers Roman „The Circle“ ist nicht unbedingt der literarischen Weisheit letzter Schluss. Aber der 2013 erschienene Bestseller ist so nah am Puls der Zeit, dass es fast schon beängstigend ist. Immerhin sind die 560 Seiten flott zu lesen. Und das, was die Autorin Tiina Hartmann gemeinsam mit dem Komponisten Ludger Vollmer (in Weimar seit seinem „Lola rennt“-Erfolg bestens eingeführt!) zum Libretto destilliert und was Uraufführungsregisseurin Andrea Moses und der Weimarer Operndirektor Hans-Georg Wegner als Dramaturg für die Bühne eingerichtet haben, bleibt immer in Sichtweite zum Roman. Dieser Kreis schließt sich. In der Story selbst ist das Schließen des Kreises, diese „Vollendung“ des Circle, eine Metapher für den Triumph des Möglichen, für die totale digitale Transparenz, für die (Selbst-)Aufgabe des Individuums. Joachim Lange findet es überaus gelungen.

«Musica Judaica» - Jiddisches für Weimars Musikhochschule

18.04.19 (dpa) -
Weimar - Eine Sammlung seltener Buch- und Notendrucke gehört nun offiziell der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar (HfM). Die etwa 4000 Drucke zum Thema «Jüdische Musik und Kultur vom Beginn des 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts» waren der Hochschule im vergangenen Sommer gespendet worden. Zur offiziellen Übergabe bei einer Feierstunde kam es aber erst am Mittwochabend, wie die HfM mitteilte.

Briten gewinnen ersten Platz bei Weimarer Hochschulwettbewerb

08.04.19 (dpa) -
Weimar - Einen mit 10 000 Euro dotierten Preis für Kammermusik der Musikhochschule Weimar hat ein Quartett aus London gewonnen. Die vier Streicher des Barbican Quartets überzeugten die Jury am Samstag in der Finalrunde des Wettbewerbs, wie die Hochschule am Sonntag mitteilte.

Partys für Bach - Thüringen feiert Geburtstag des Welt-Komponisten

18.03.19 (dpa) -
Arnstadt/Eisenach - Er gilt als musikalisches Genie, wird auch Hunderte Jahre nach seinem Tod weltweit verehrt und kam in Eisenach zur Welt: Johann Sebastian Bach ist einer der berühmtesten Söhne des heutigen Thüringens. Fast die Hälfte seines Lebens hat er an verschiedenen Orten im Freistaat verbracht. Kein Wunder also, dass vielerorts gefeiert wird, wenn sich am 21. März das Datum seiner Geburt zum 334. Mal jährt.

Musikstudent aus Weimar wird Kapellmeister in Würzburg

13.03.19 (dpa) -
Weimar - Ein Student der Weimarer Hochschule für Musik Franz Liszt wird neuer Kapellmeister in Würzburg. Wie die Hochschule am Mittwoch mitteilte, wechselt der Dirigierstudent Gabor Hontvari zur Spielzeit 2019/20 als erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor ans Mainfranken-Theater Würzburg.

„Tosca“ unter Kampfraketen: Puccini in packender Vollendung am DNT Weimar

11.03.19 (Roland H. Dippel) -
Puccini-Enthusiasten sollten sich diese „Tosca“ nicht entgehen lassen. Generalintendant Hasko Weber und Stefan Lano am Pult ergänzen sich ideal. Sie machen mit einem höchst beeindruckenden Sänger-Ensemble aus den eigenen Reihen (ohne Gäste!) diese Oper zur tickenden Zeitbombe und einem großartigen musikalischen Wurf. Im italienischen Kernrepertoire hörte man die Staatskapelle Weimar nur selten in derart kundiger Toppform wie bei dieser hier packend und sensibel erschlossenen Puccini-Partitur.

Thüringer Kompositionspreis für Nordhäuser Musiker

22.02.19 (dpa) -
Weimar - Der Thüringer Kompositionspreis 2018 geht an Thomas Nathan Krüger aus Nordhausen. Er habe die Fachjury bei seinen eingereichten Arbeiten unter anderem mit seiner Kreativität beeindruckt, teilte der Landesmusikrat am Freitag mit. Der Landesmusikrat und die Staatskanzlei schrieben den Preis zum siebten Mal aus.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: