NRW-Theatertreffen präsentiert beste Stücke


20.03.02 -
Die besten Inszenierungen aus NRW stehen im Mittelpunkt des 21. NRW-Theatertreffens, das vom 8. bis zum 16. Juni im Rheinischen Landestheater in Neuss stattfindet. Zu den acht Bühnen, die zu dem Festival geladen sind, zählt auch das Schauspielhaus Bochum.
20.03.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Neuss (ddp-nrw). In Matthias Hartmanns viel gerühmter Inszenierung “Warten auf Godot” von Samuel Beckett spielt Late-Night-Talker Harald Schmidt die Rolle des “Lucky”. Am Ende des Theatertreffens vergibt die Jury Preise für die beste Inszenierung und die besten Darsteller.

Das Schauspiel Bonn ist mit Carlo Goldonis Lustspiel “Die schöne Ferienzeit” vertreten und das Theater Bielefeld mit Ulrich Ziegers skurriler Komödie “Die Erzählung der ganzen Geschichte”. Die Westfälischen Kammerspiele Paderborn präsentieren mit Ronald Harwoods “Der Fall Furtwängler” den ungekrönten König des Musiklebens im Hitler-Deutschland. Geschichten über die Liebe, das Leben und den Tod erzählt das Ensemble der Bühnen Krefeld/Mönchengladbach mit “A. ist eine andere” von Sauter/Studlar.

Marius von Mayenburgs “Feuergesicht” - das Psychogramm eines von Inzest und Hass gebeutelten Geschwisterpaares - bringt das Theater Oberhausen zur Aufführung. Das Düsseldorfer Schauspielhaus ist mit Jon Fosses Kammerspiel “Da kommt noch wer” vertreten. Das Theater Essen widmet sich Joe Penhalls “Blau / Orange” - einem Stück über das Schicksal von Psychiatriepatienten.

(www.rlt-neuss.de)







Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: