Orgel in Dresdner Kirche Maria am Wasser geweiht


13.04.04 -
Knapp zwei Jahre nach der Flutkatastrophe ist die schwer beschädigte Kirche Maria am Wasser in Dresden-Hosterwitz wieder komplett. Am Ostermontag hat das Gotteshaus seine damals zerstörte Orgel zurückerhalten.
13.04.2004 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

In einem von der ARD übertragenen Gottesdienst wurde die 1863 gebaute Urban-Kreutzbach-Orgel neu geweiht. In der Schifferkirche an den Elbwiesen hatte das Wasser im August 2002 bis zu zwei Meter hoch gestanden. Hohe Luftfeuchtigkeit und die anschließende Trocknung hatten die Holzpfeifen der Orgel reißen lassen. Außerdem entstand Schimmelpilz. Bei der Restaurierung wurde die Orgel nicht nur repariert, sondern bekam nach Angaben von Pfarrerin Birkner-Kettenacker auch ihren ursprünglichen Klang aus dem 19. Jahrhundert zurück.

Das Kirchengebäude war bereits im August letzten Jahres wieder eingeweiht worden. Die Gesamtkosten der Renovierung von Kirche und zwei Gemeindehäusern belaufen sich laut Birkner-Kettenacker auf 650.000 Euro. Trotz zahlreicher Spenden und Hilfe von Stiftungen sei ein Teil dieser Summe immer noch offen.
Quelle: http://www.mdr.de/nachrichten/sachs…




Ähnliche Artikel