Staatsoperette Dresden verschiebt die Uraufführung „Der Frauenministerin"


16.11.11 -
Wie der Intendant der Staatsoperette Dresden mitteilt, wird die für den 27. April 2012 vorgesehene Uraufführung des politisch-satirischen Musiktheaterstücks „Der Frauenministerin" verschoben. Die Staatsoperette will damit die Qualität des Werks noch weiter zu verbessern, so Wolfgang Schaller in einer Pressemitteilung.
16.11.2011 - Von PM, KIZ

 

„Im Entwicklungsprozess für das politisch-satirische Musiktheaterstück ‚Der Frauenministerin' sind wir noch nicht soweit, dass wir unseren eigenen, hohen Qualitätsstandards genügen. Schließlich soll ,Der Frauenministerin' einen neuen Weg für die von uns gespielten Genres im 21. Jahrhundert darstellen. Der Arbeitsstand ist viel versprechend, aber wir benötigen mehr Zeit. Deshalb habe ich mich entschlossen, das Stück erst dann unserem Publikum zu präsentieren, wenn die Autoren und ich glauben, dass es wirklich perfekt ist", kommentiert Schaller den im Theaterbetrieb nicht ungewöhnlichen Fall.

Stattdessen zieht die Staatsoperette Dresden im April 2012 jetzt den Musicalklassiker „Kiss me, Kate" von Cole Porter um einige Monate vor. „Kiss me, Kate" war für die Spielzeit 2012/13 in der Planung.
  

Das könnte Sie auch interessieren: