Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Staatsoperette Dresden«

24.6.2022: Veranstaltungen aktuell +++ Veranstaltungen

24.06.22 (dpa) -
Thüringer Orgelsommer «noch nicht wieder auf 100 Prozent» +++ Nur noch ein Monat - In Bayreuth sind alle «hochmotiviert» +++ Uraufführung der Oper «Wölfe» im Staatstheater Schwerin +++ Staatsoperette Dresden mit fünf Premieren in neuer Spielzeit +++ Historisches Goethe-Theater Bad Lauchstädt feiert 220-jähriges Bestehen

Mit Glück auf dem Weg nach oben – Mischa Spolianskys Revuestück „Zwei Krawatten“ in der Staatsoperette Dresden

14.04.22 (Joachim Lange) -
Diese jüngste Premiere ist an der Staatsoperette Dresden nur ein wenig coronaverstolpert herausgekommen. Sie gab es immerhin gleich am zweiten vorgesehenen Vorstellungstermin. Schwein gehabt.

Haustarif: Gehaltsverzicht an der Staatsoperette Dresden endet

11.02.22 (dpa) -
Dresden - Mit dem Haustarifvertrag an der Staatsoperette Dresden hat jeder Mitarbeiter in den vergangenen elfeinhalb Jahren im Schnitt auf 48 000 Euro Bruttogehalt verzichtet. Wie die Operette am Donnerstag mitteilte, steuerte das Personal mit einem Verzicht von acht Prozent des Monatsgehaltes insgesamt 11,4 Millionen Euro zum Neubau der Operette im Kraftwerk Mitte bei.

Dresdner Kultureinrichtungen unterzeichnen Klimaschutz-Charta

13.01.22 (dpa) -
Dresden - Dresdner Kultureinrichtungen haben sich zum Klimaschutz bekannt und eine Charta für Nachhaltigkeit unterzeichnet. Konkret verpflichten sich zwölf Institutionen zum gewissenhaften Umgang mit ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Ressourcen, gab die Stadtverwaltung am Donnerstag bekannt.

U-Bahn-Anschluss am Wolfgangsee? – Benatzkys „Weißes Rössl“ in Dresden

14.09.21 (Michael Ernst) -
Die Staatsoperette Dresden transponiert Ralph Benatzkys Gassenhauer zur Großstadtrevue. Wer nur gut genug auf die Instinkte zielt, die er erlegen will, muss sie bedienen. Die Welt der Operette, mag sie noch so verlogen sein, hält sich absolut ehrlich an diese Devise. Ralph Benatzky und sein Singspiel „Im weißen Rössl“ hat dies ebenso gründlich befolgt wie zahllose Schöpfer von singenden, klingenden Traumwelten vor und auch nach ihm.
k.A.

Dresdner Entglitzerungsarbeit: „Cinderella“ an der Staatsoperette

28.12.20 (Roland H. Dippel) -
Aus der abgesagten physischen Premiere vom 28. November wurde ein Drehtermin am 12. und eine Online-Premiere am 25./26. Dezember. Eine TV-Produktion war 1957 die Urversion des Musicals mit Julie Andrews als mit feeischer Unterstützung vom Housekeeping an die Regierungsspitze katapultierte „Cinderella“. Nach mehreren Adaptionen (Bühnenproduktion in London 1958, Filme 1964 und 1997) kam es 2013 am Broadway zur preisgekrönten Märchen-Renovierung mit politischem Lifting durch Douglas Carter Beane und einer Neu-Orchestration von Danny Troob. Beide puderten „Rodgers und Hammersteins Cinderella“ liebenswert und (fast) zeitgemäß auf. Nach einer Produktion der Bayerischen Theaterakademie August Everding im Münchner Prinzregententheater 2018 folgt jetzt an der Staatsoperette Dresden die deutsche Fassung von Jens Luckwaldt.

Dresdner Kultureinrichtungen schließen bis Ende Februar 2021

14.12.20 (dpa) -
Dresden - Wie die staatlichen Kultureinrichtungen in Dresden bleiben wegen der Corona-Pandemie auch die städtischen Theater und Orchester bis Ende Februar 2021 geschlossen. Kulturbürgermeisterin Annekartrin Klepsch (Linke) und die Intendanten der Bühnen sowie der Philharmonie vereinbarten am Freitag laut Mitteilung die Einstellung des Veranstaltungsbetriebs mit Publikum.

Kreativkick: Abrahams „Märchen im Grand-Hotel“ an der Staatsoperette Dresden

27.09.20 (Roland H. Dippel) -
Applaus-Fontänen nach jeder Tanznummer und am Ende laute Ovationen. Dem Premierenpublikum gefiel die halb- bis vollszenische Einrichtung von Paul Abrahams Lustspieloperette „Märchen im Grand-Hotel“, bei welcher man an der Staatsoperette Dresden die Fassung der Komischen Oper Berlin verwendete: Gefälliges für Auge und Ohr beendete die coronale Fastenzeit im Kraftwerk Mitte. Tänzerisch und orchestral hatte der Abend beachtliches Format. Gero Wendorff als österreichischer Prinz Andreas Stephan überstrahlte alles mit jener Kombination von Persönlichkeit und Können, welche zur DNA zeitgemäßer Operette gehört.

Staatsoperette Dresden sagt wegen Coronavirus Spielbetrieb ab

22.04.20 (dpa) -
Dresden - Das Coronavirus führt im Spielbetrieb deutscher Theater weiter Regie. Am Dienstag sagte die Staatsoperette Dresden ihren regulären Spielbetrieb bis Saisonende ab. Damit entfallen unter anderem auch die Premieren der Operette «Casanova» und des Musicals von «Emil und die Detektive».
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: