VdM-Hauptarbeitstagung: Politische Verantwortung für Musikalische Bildung


12.04.18 -
Hamburg / Bonn - Am 4. und 5. Mai 2018 findet in Hamburg die diesjährige Hauptarbeitstagung und Trägerkonferenz/Bundesversammlung des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) statt. Eröffnet wird die Hauptarbeitstagung am Freitag, 4. Mai 2018, um 14.00 Uhr mit der Bundesversammlung im Kleinen Saal der Elbphilharmonie durch den Bundesvorsitzenden des VdM, Ulrich Rademacher, und den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher.
12.04.2018 - Von PM-VdM, KIZ

Anschließend wird Ulrich Rademacher ein Statement zum Thema „Politische Verantwortung für Musikalische Bildung“ geben. Im Fokus der Hauptarbeitstagung am 5. Mai 2018 in der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg stehen in einer mit Experten besetzten Podiumsdiskussion Beschäftigungsverhältnisse an Musikschulen. Danach folgen Workshops zu gesellschaftlichen und digitalen Herausforderungen für die Musikschulen, zu Veränderungen des schulischen Umfeldes sowie zu Fragen des Berufsnachwuchses und der Aus- und Weiterbildung.
 
Die Hauptarbeitstagung mit Trägerkonferenz/Bundesversammlung wird veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Hamburg und dem Verband deutscher Musikschulen Landesverband Hamburg. Sie wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Hansestadt Hamburg
 
Der VdM ist der Fach- und Trägerverband der 930 öffentlichen, zumeist kommunalen Musikschulen, in denen an bundesweit 4.000 Standorten über 1,4 Million Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 38.000 Fachlehrkräften im gesamten Spektrum des Musizierens unterrichtet werden. Er engagiert sich als Fachpartner für die bundesweite Entwicklung und Umsetzung musikalischer Jugend- und Erwachsenbildung.
  

Ähnliche Artikel