Veranstalter CTS Eventim wagt weiter keine konkrete Prognose


24.08.22 -
München Der Veranstalter und Ticketverkäufer CTS Eventim zeigt sich nach einem deutlichen Gewinnschub im ersten Halbjahr zuversichtlich für eine deutliche Erholung von der Corona-Pandemie.
24.08.2022 - Von dpa, KIZ

„Der kraftvolle Neustart von Kulturveranstaltungen und Live-Events macht uns sehr optimistisch, dass für unsere Branche nach über zwei sehr schwierigen Jahren nun endlich der Wendepunkt zum Besseren erreicht ist“, sagte Konzernchef Klaus-Peter Schulenberg bei der Vorlage des Zwischenberichts zum ersten Halbjahr am Mittwoch in München laut Mitteilung.

Allerdings erinnerten deutlich gestiegene Kosten, Personalmangel, drohende Energieknappheit und Ungewissheit über die weitere Corona-Entwicklung daran, dass die Krise für die gebeutelte Veranstaltungswirtschaft noch nicht vorbei sei. Zu konkreten Prognosen für Umsatz und Ergebnis kann sich die CTS-Führung weiterhin nicht durchringen.

Das Management begründet seine Zurückhaltung weiter mit möglichen Infektionswellen ab dem Herbst und denkbaren Auswirkungen des Russland-Ukraine-Krieges auf den europäischen Raum. Sollten sich aber aus den zuvor genannten Gründen keine wesentlichen Belastungen ergeben, werde ein deutlich höheres Ergebnis als im vorigen Jahr erwartet, hieß es.

Im ersten Halbjahr erzielte CTS Eventim einen Umsatz von mehr als 734 Millionen Euro und damit gut elfmal so viel wie im lockdown-geprägten Vorjahreszeitraum. Vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sondereffekten (bereinigtes Ebitda) stand ein Gewinn von 129 Millionen Euro nach gut 79 Millionen ein Jahr zuvor. Unter dem Strich entfiel auf die Aktionäre ein Gewinn von 66 Millionen Euro. Das ist weit mehr als doppelt so viel wie im ersten Halbjahr 2021.

Das könnte Sie auch interessieren: