Viola aus dem 17. Jahrhundert für Museum angekauft


10.02.19 -
Markneukirchen - Das Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen (Vogtland) kann mit dem Ankauf einer Viola von Johann Adam Pöpel aus dem 17. Jahrhundert eine wichtige Sammlungslücke schließen. Sie wurde dank großzügiger Förderung der Landesstelle für Museen erworben, wie das Museum am Samstag mitteilte.
10.02.2019 - Von dpa, KIZ

Das erste Streichinstrument aus der Gründungszeit des vogtländischen Musikinstrumentenbaus seit Bestehen des Museums 1883 soll am 24. Februar übergeben werden - bei der 136-Jahr-Feier der Einrichtung.

Pöpel und elf weitere Meister schufen 1677 die erste Geigenmacher-Innung, die auf deutschsprachigem Gebiet besteht. Nach bisherigen Erkenntnissen sind nur drei Instrumente aus den Werkstätten zweier Gründer erhalten. Der seit über 350 Jahren traditionelle vogtländische Musikinstrumentenbau gehört zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands. In rund 100 Betrieben des Musikwinkels werden Streich-, Zupf-, Holz- und Blechblasinstrumente hergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: