Tag des deutschen ++ contrapunkts ++ Die zerrissene Mitte


(nmz) -
Wer zählt noch die Jahre, die seit der Wiedervereinigung der DDR und BRD vergangen sind. Es sind schon sehr viele. Gleichwohl lässt sich nicht behaupten, dass man sinnvoll von einem einig Vaterland sprechen kann. Unterschiedliche Tarifniveaus sind nur ein Aspekt. Der sogenannte wirtschaftliche Aufbau Ost wurde begleitet von einem Abbau Ost in den Kulturlandschaften, die ebenso platt gemacht wurden wie mancher Tagebau und zahllose Arbeitsstätten. 2002 haben der Mitteldeutsche Rundfunk und der Bayerische Rundfunk versucht, die Finger in die Wunden der Musikkultur zu legen. Gestartet ist man mit einer fantastischen Runde um Peter Gülke und Gisela May zum Thema „Mitte“. Hier zum Nachhören!
03.10.2015 - Von Martin Hufner

Die ersten knapp 90 Minuten Diskussion drehten sich um die Zerrissenheit der Mitte, die man gleichwohl damals als Ziel allen politischen Handelns verstand. Es drängte sie von links und rechts ins Zentrum, was bis heute zu einem Dauerbelagerungsstand geführt hat.

Play

Eine Übersicht über die verschiedenen Sendungen von ++contrapunkt++ 2002:

# 1 Wie zerrissen ist die Mitte?
# 2 Theaterlandschaften: Oase Ost ./. Wüste West?
# 3 Musikwirtschaft: staatsgesteuert ./. geldgelenkt
# 4 Protestmusik: Widerstand ./. Wohlstand
# 5 Musikerziehung: Kollektiv ./. Individuum
# 6 Biotop Weltmusik: Ideologietransport ./. Wertevermarktung
# 7 Musikland Deutschland: Hochkultur ./. Tiefkultur
# 8 Jazz: Free ./. Frei
# 9 Kindermusik: Pittiplatsch ./. Pumuckl

2003

# 10 Musiksponsoring: Marktkultur ./. Plankultur
# 11 Musikkabarett: Heimlich ./. Unheimlich
# 12 Frauenmusik: Herd ./. Pult
# 13 68er-Musik: Einmarsch ./. Sit-In
# 14 Popmusik: Revolte ./. Mode
# 15 Weimarer Dreieck: Kraftfeld ./. Achse
# 16 Russland-Deutschland: Klischee ./. Wahrheit
# 17 Kirchenmusik: Andacht ./. Ohnmacht
# 18 Regionales Musiktheater: Sparzwang ./. Kulturauftrag

Das könnte Sie auch interessieren: