Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Freiburg im Breisgau«

Saisonhöhepunkt am Theater Freiburg: Katharina Ruckgaber als Femme fragile in Debussys „Pelléas et Mélisande“

27.05.19 (Georg Rudiger) -
„Je ne suis pas heureuse“ – Ich bin nicht glücklich – singt Mélisande immer wieder mit klarer, schlichter Stimme. Ihr schulterloses weißes Kleid hat einen Trauerflor am Saum, der ihr Schicksal schon andeutet. Am Ende ist die verängstigte Frau tot, nachdem sie noch einem Kind das Leben geschenkt hat. Katharina Ruckgabers ergreifende Mélisande am Freiburger Theater ist eine Femme fragile, die zerbricht, die in der Kälte erstarrt. Selbst im Tod wenden sich alle von diesem rätselhaften, verhuschten Geschöpf mit den langen Haaren ab. Ganz verlassen liegt Mélisande am Boden. Und auch der lichte Dur-Akkord, den das Philharmonische Orchester Freiburg dem erschütternden Schlussbild von Dominique Menthas berührender, atmosphärisch dichter Inszenierung unterlegt, kann keinen Trost spenden. Unser Kritiker Georg Rudiger war berührt.

Erfahrungsaustausch und Diskussion

04.10.17 (Eckhart Fischer) -
Zum jährlichen Treffen der Vorsitzenden der Regionalverbände hatte in diesem Jahr der Freiburger Regionalverband eingeladen. Der DTKV-Landesverband Baden-Württemberg ist ein Verband aus ca. 2.100 Einzelmitgliedern, der sich in 22 Orts- und Regionalverbände gliedert. Die Regionalverbände sind unselbstständige Untergliederungen, die sich jedoch vereinsähnlich strukturieren. Sie können eigenständig Veranstaltungen durchführen und werden dabei vom Landesverband entsprechend ihrer Mitgliederzahl unterstützt. Sie werden dabei logistisch und organisatorisch unterstützt: Rundschreiben, Einladungen, Plakatdruck und Versand, Gema-Anmeldungen und finanzielle Abwicklung können über die Landesgeschäftsstelle erledigt werden. Zum Erfahrungsaustausch untereinander treffen sich die RV-Vorsitzenden einmal im Jahr, jeweils an anderen Orten. So standen auch 2017 wieder wichtige Themen zur Diskussion.

Spiritus rector fürs Unmögliche

Am 8. März 2009 ist James Avery nach schwerer Krankheit gestorben. Der 1937 in Hutchinson (Kansas, USA) geborene Pianist und Dirigent war seit 1980 Professor für Klavier mit Schwerpunkt zeitgenössischer Musik an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau (und zeitweise Gast in den USA) und hat sich vor allem als Interpret der allerneuesten Musik einen Namen gemacht.

Filmdoku WESPE - Wettbewerb der musikalischen Zukunfts-Gestalter

22.02.09 (nmzMedia) -
In den vergangenen Monaten zeigte nmzMedia die Auftritte der Preisträger der WESPE 2008 (Wochenenden der Sonderpreise) in kurzen Clips. Nun ist die ausführliche Dokumentation dieses "Jugend musiziert"-Abenteuers am Start. Sechs Kategorien gab es in Freiburg, in denen vor allem neue und neueste Musik zum Zug kam: Klassische Moderne, eigenes Werk, Werk einer Komponistin, zeitgenössische Musik, ein extra für "Jugend musiziert" komponiertes Werk und verfemte Musik:
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: