Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »New York«

«Sound of Silence»: Paul Simon will zum 75. Geburtstag aufhören

12.10.16 (Christina Horsten, dpa) -
New York - Paul Simon gilt als einer der besten Songschreiber der Welt. «Bridge over Troubled Water» oder «Mrs. Robinson» verzauberten Millionen. Doch Simon war auch immer eigen und hat es sich und anderen nie leicht gemacht. Nun will er zum 75. Schluss mit der Musik machen.

Jazz-Tonmeister Rudy van Gelder mit 91 Jahren gestorben

26.08.16 (dpa) -
New York - Der amerikanische Toningenieur Rudy Van Gelder, der mit Jazz-Größen wie Miles Davis, Thelonious Monk und John Coltrane Platten aufnahm, ist tot. Er starb am Donnerstag in seinem Haus in Englewood Cliffs (US-Staat New Jersey), wie seine Assistentin der «New York Times» bestätigte. Van Gelder wurde 91 Jahre alt.

Zeitung: Musikvideo-Dienst Vevo will sich 500 Millionen Dollar holen

22.08.16 (dpa) -
New York - Der Musikvideo-Dienst Vevo, der großen Labels der Branche gehört, könnte sich laut einem Zeitungsbericht eine halbe Milliarde Dollar für künftiges Wachstum besorgen. Mit dem Geld wolle Vevo die internationale Expansion sowie mögliche Zukäufe und die Entwicklung neuer Angebote finanzieren, schrieb die «Financial Times».

Der Klassiker

05.07.16 (Sven Ferchow) -
Großes Gejaule in der klassischen Musik. Oder besser: großes „Gequietsche“. Erst wird der ehemalige Präsident der Musikhochschule München wegen eines sexuell motivierten Übergriffs verurteilt und vom Richter als „Grapscher“ gerüffelt, dann sieht sich Star-Geiger David Garrett mit einer Sex-Klage (bizarre Bett-Praktiken, angebliche Gewaltausbrüche und Verletzungen) in den USA konfrontiert. Was dem Begriff „Stehgeiger“ fast schon eine neue Bedeutung verleiht. Da scheint ja ein recht dekolletiertes Frauenbild zu existieren, in der E-Musik. Die Frau als Selbstbedienungsladen. Zwar kollabiert die feine Gesellschaft bei frauenfeindlichen Texten von Bushido, selbst zulangen wird jedoch offenbar ohne größere Aufregung toleriert.

Ende eines New Yorker Alptraums: Geiger Stefan Arzberger ist frei

01.07.16 (dpa, Johannes Schmitt-Tegge) -
New York - 461 Tage lang saß Stefan Arzberger in den USA fest. Nach einem endlos scheinenden Gezerre um eine Nacht in einem New Yorker Hotel kommt der Paukenschlag: Der Mordvorwurf gegen den Star-Geiger wird fallen gelassen. Es ist das vorläufige Ende einer bizarren Justiz-Story.

US-Musikproduzent Chips Moman gestorben

15.06.16 (dpa) -
New York - Der vielfach preisgekrönte US-Musikproduzent Chips Moman ist tot. Moman, der unter anderem für Elvis Presley, Willie Nelson und Dusty Springfield Hits geschrieben und produziert hatte, sei bereits am Montag - einen Tag nach seinem 79. Geburtstag - gestorben, teilten die Veranstalter der Grammys am Dienstag mit.

Kaleidoskop des Jazz: Pianist Chick Corea wird 75

12.06.16 (dpa) -
Bunt, immer bunter verschwammen die musikalischen Farben in der Karriere Chick Coreas. Selbst der eigentlich so wandelbare Jazz reichte dem Pianisten nicht, um seine Kreativität voll auszuschöpfen. Seine Liebe zur Musik ist auch nach mehr als 100 Alben zu hören.

Ex-Manager von Lady Gaga soll Spotify bei Künstlern helfen

07.06.16 (dpa) -
Spotify holt sich prominente Unterstützung, um sein Verhältnis zu Musikern zu verbessern. Troy Carter (43), der als Manager Lady Gaga und Meghan Trainor bei deren Aufstieg unterstützte, soll für mehr exklusive Inhalte bei dem Streaming-Musikdienst sorgen. Spotify bestätigte am späten Montag entsprechende Medienberichte dem Tech-Blog Recode.

Yannick Nézet-Séguin wird neuer Chefdirigent der Metropolitan Oper

03.06.16 (dpa) -
Nur eine gute Stunde Zugfahrt trennt Philadelphia von New York. Dank dieser Nähe und seiner herausragenden künstlerischen Arbeit übernimmt Dirigent Nézet-Séguin nun eine Doppelrolle: Mit seiner Berufung an die New Yorker Met geht für den 41-Jährigen ein Traum in Erfüllung.

Streaming-Einnahmen jetzt wichtigste Geldquelle von Warner Music

09.05.16 (dpa) -
New York - Das ist ein Meilenstein für den Wandel der Musikindustrie: Erstmals sind für einen der drei großen Konzerne Streaming-Einnahmen zur größten Geldquelle geworden. Die US-Firma Warner Music erlöst mit Musik aus dem Netz inzwischen mehr als mit Downloads und dem Verkauf von CDs und DVDs.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: