Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »New York«

«Gegenkultur-Bibel der Baby Boomers»: Der «Rolling Stone» wird 50

03.11.17 (Christina Horsten, dpa) -
New York - Es hätte alles so schön sein können: Der «Rolling Stone», die Bibel unter den Musikmagazinen, wird 50. Aber anstelle von rauschenden Partys gibt es ein Verkaufsangebot. Und mit seinem Biografen hat sich Gründer Jann Wenner auch zerstritten.

25 Jahre Steinway Family – ein Grund zum Feiern

10.10.17 (PM - Steinway & Sons) -
Steinway & Sons, Hersteller der berühmten Flügel und Klaviere, feiert in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: 25 Jahre "Steinway Family". Die Familie besteht aus drei Marken: Steinway & Sons, Boston designed by Steinway und Essex designed by Steinway.

Mit Streichern quer durch die Filmgenres: Hans Zimmer wird 60

11.09.17 (dpa, Johannes Schmitt-Tegge) -
New York - Er kann Zeichentrick, Kriegsdrama und Weltraumepos. Wer Hans Zimmer auf die Musik für einen Kinofilm ansetzt, bekommt die Gefühle auf der Leinwand doppelt verstärkt aus dem Lautsprecher zurück. Mit «Dunkirk» könnte der Frankfurter seinen zweiten Oscar mit nach Hause nehmen.

Jazz-Gitarrist John Abercrombie gestorben

24.08.17 (dpa) -
Jazz-Gitarrist John Abercrombie, der für seinen sanften und doch intensiven Stil sowie als Leiter erfolgreicher Bands bekannt war, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 72 Jahren nach langer Krankheit, wie sein Label ECM am Mittwoch mitteilte. Zu den Höhepunkten seiner Karriere zählen die Aufnahmen mit dem Gateway-Trio, das neben ihm aus Schlagzeuger Jack DeJohnette und Bassist Dave Holland bestand. Abercrombie stammte aus Port Chester im US-Bundesstaat New York und besuchte das Berklee College of Music in Boston.

Ein Anker, der keiner sein wollte: Jazz-Bassist Ron Carter wird 80

03.05.17 (dpa, Johannes Schmitt-Tegge) -
New York - In gedämpften, abgedunkelten Kneipen tauchen Bassisten schon mal im Hintergrund ab. Doch in die zweite Reihe gehörte Ron Carter nie. Der Afroamerikaner, der erst für klassische Musik und das Cellospiel brannte, zupfte sich bald zum Jazz-Meister der vier dicken Saiten. Am 4. Mai wird Carter 80 Jahre alt.

175. Geburtstag mit Coup: New Yorker Philharmoniker mit neuer Chefin

03.04.17 (Christina Horsten, dpa) -
New York - Stars der Klassikwelt wie Kurt Masur, Zubin Mehta, Leonard Bernstein und Gustav Mahler haben die New Yorker Philharmoniker dirigiert. Zum 175. Geburtstag plagt sich das renommierte Orchester allerdings mit Problemen. Bringt die neue Chefin die Wende?

Chefin der Philharmoniker in Los Angeles geht nach New York

16.03.17 (dpa) -
New York - Die Chefin der Philharmonie in Los Angeles kehrt zurück nach New York. Deborah Borda werde im September die Leitung der New Yorker Philharmoniker übernehmen, teilte das Orchester am Mittwoch mit. Borda war in den 90er Jahren bereits an dem New Yorker Orchester tätig gewesen, seit 2000 leitet sie die Philharmonie in Los Angeles.

«Calypso-King» Harry Belafonte: Zum 90. eine ganze Bibliothek

01.03.17 (Christina Horsten, dpa) -
New York - Das größte Geschenk kommt von seiner Heimatstadt New York: Gleich eine ganze Stadtteil-Bibliothek wird künftig Harry Belafontes Namen tragen, natürlich in Harlem, da wo er am Mittwoch (1. März) vor genau 90 Jahren geboren wurde. «Harlem hat einen ganz speziellen Platz in meinem Herzen und ich fühle mich geehrt, dass ich jetzt einen speziellen Platz in Harlem haben werde», kommentierte Belafonte.

Glutroter Samt und ein Hauch von Rauch – Sopran-Solitär Leontyne Price feiert ihren 90. Geburtstag

10.02.17 (Wolf-Dieter Peter) -
„Io son l’umile ancella… - Ich bin nur demütige Dienerin…“ … als Leontyne Price dies 1968 im Münchner Kongress-Saal bei ihrem einzigen Gala-Konzert in der Bundesrepublik sang, schmolz auch der Autor dieser Zeilen endgültig in hingerissener Bewunderung dahin: Grund genug für diesen Glückwunsch an eine bewundernswerte Amerikanerin.

Nach Trump-Sieg: Musical «1984» kommt an den Broadway

03.02.17 (dpa) -
New York - Besser hätte das Timing kaum sein können: Nur wenige Monate nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump soll im Sommer das Musical «1984» Premiere am New Yorker Broadway feiern. Das gaben die Produzenten am Donnerstag (Ortszeit) laut US-Medien bekannt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: