Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Oslo«

Schweizer Regisseur Marthaler mit Ibsen-Preis ausgezeichnet

16.09.18 (dpa) -
Oslo - Der Schweizer Regisseur Christoph Marthaler, seit diesem Jahr Chef-Regisseur der Ruhrtriennale, ist mit dem Internationalen Ibsen-Preis ausgezeichnet worden. Der 66-Jährige nahm die mit umgerechnet rund 260 000 Euro dotierte Ehrung am Freitag in Oslo entgegen. «Er hat seine eigene, einzigartige Bühnensprache kreiert, die den Weg ebnet für neue Einsichten in zwischenmenschliche Beziehungen», hatte die Jury ihre Entscheidung bereits im Frühjahr begründet.

Meininger Chordirektor Martin Wettges wechselt nach Oslo

22.06.18 (dpa) -
Meiningen/Oslo - Der Meininger Chordirektor Martin Wettges wechselt mit Beginn der neuen Spielzeit als Chordirektor an die Norwegische Nationaloper in Oslo. Er werde damit Nachfolger von David Maiwald, teilte das Theater Meiningen am Donnerstag mit.

Edvard Grieg - Ein kleiner Mann, der einen ganzen Raum füllen konnte

14.06.18 (dpa, Sigrid Harms) -
Oslo (dpa) - Wenn in Norwegen Edvard Griegs «Norsk dansk Nr 2» ertönt, dann laufen die Kinder wie angepiekst auf die Straße. Denn die berühmte Melodie des größten norwegischen Komponisten ist die Erkennungsmelodie des Eiswagens, der an den Wochenenden durch die Siedlungen fährt. Jeder in Norwegen kann den Ohrwurm mitsummen - ob er will oder nicht. Grieg hätte das sicher gefallen. Denn der kleine Mann mit dem großen Talent wollte immer Musik für das Volk komponieren. Am 15. Juni ist der 175. Geburtstag von Edvard Grieg (1843-1907).

Schweizer Regisseur Christoph Marthaler erhält Ibsen-Preis

20.03.18 (dpa) -
Oslo - Der Schweizer Regisseur Christoph Marthaler, seit diesem Jahr Chef-Regisseur der Ruhrtriennale, wird mit dem Internationalen Ibsen-Preis in Norwegen ausgezeichnet. Er sei seit mehr als 30 Jahren einer der weltweit wichtigsten und einflussreichsten Theaterregisseure, erklärte die Jury am Dienstag. «Er hat seine eigene, einzigartige Bühnensprache kreiert, die den Weg ebnet für neue Einsichten in zwischenmenschliche Beziehungen.» Marthaler habe beträchtlich zur Entwicklung des Theaters als Kunstform beigetragen.

Politische Lieder

02.07.16 (Max Nyffeler) -
And the loser is: Germany. Zum zweiten Mal in Folge hat die famose deutsche Auswahljury für den European Song Contest eine junge Sängerin verheizt. Vor einem Jahr holte im trostlosen schwarz-weißen Bühnendesign eine gewisse Ann Sophie mit einem eintönigen Song null Punkte, und nun folgte ihr das Schulmädchen Jamie-Lee aus Hannover. Es kam immerhin auf elf Punkte, ein gewaltiger Fortschritt. Letzter Platz war es trotzdem.

Aus für Oslos Opernchef Boye Hansen entfacht Proteste

29.05.15 (dpa) -
Oslo - Die Trennung der Norwegischen Staatsoper von ihrem künstlerischen Chef Per Boye Hansen hat in Deutschland heftige Proteste entfacht. Der Frankfurter Opernintendant Bernd Loebe als Vorsitzender der Deutschsprachigen Opernkonferenz forderte die norwegische Kulturministerin in einem offenen Brief auf, die «völlig kunstferne Entscheidung» rückgängig zu machen.

Musik statt Chaos – Schostakowitschs „Lady MacBeth auf dem Lande“ in Oslo

14.09.14 (Stephanie Knauer) -
Der Dorsch war allgegenwärtig. Auf den kindsgroßen, staunend glotzenden toten Fischen wurde geschlafen, gegessen, geliebt und gemordet, mit ihnen geprügelt, genotzüchtigt, onaniert: In der Osloer Inszenierung von Schostakowitschs „Lady MacBeth auf dem Lande“ alias „Lady MacBeth von Mzensk“ entluden sich übergärige Libido und ihre dunkle Kehrseite die Aggression auf passend saftig-glibbrigen Fischkörperimitaten.

3. Internationale Orchesterkonferenz verabschiedet Osloer Appell

26.03.14 (PM) -
Bereits zum dritten mal wurde die Orchesterkonferenz der Internationalen Musikerföderation FIM durchgeführt. Nach Berlin (2008) und Amsterdam (2011) wurde sie vom 24. bis 26. Februar 2014 in Oslo mit Unterstützung der norwegischen Musikergewerkschaft MFO ausgetragen. 230 Delegierte aus über 40 Ländern, darunter mehrheitlich Vertreter von Musikergewerkschaften, aber auch Orchestermanager und Intendanten standen drei Tage lang in einem Informationsaustausch. Verabschiedet wurde ein "Osloer Appell".

Opulente Oper für eine Krebspatientin: Stefan Herheim inszeniert Puccinis „La Bohème“ in Oslo

22.01.12 (Jörn Florian Fuchs) -
Wirklich schön ist das Ganze nicht. Statt aufbrausendem Orchestergewitter gibt’s zunächst nur den monotonen Klang einer Herzlungenmaschine. An die ist eine junge Frau mit Glatze angeschlossen. Um ihr die verbleibende Zeit ein wenig zu vertreiben, spielen Freunde, Pfleger, und Ärzte für sie große Oper. Konkret: Puccinis La Bohème.

Beatles-Podcast scheitert an Lizenzproblemen

09.01.09 (Agentur) -
Oslo (pte) - Der öffentlich-rechtliche Staatsfunk in Norwegen, die Norwegian Broadcasting Corporation (NRK), hat kürzlich angekündigt, einen eigenen Beatles-Podcast starten zu wollen. Unter dem Titel "Unsere täglichen Beatles" sollte dabei ein ganzes Monat lang pro Sendung jeweils einer der insgesamt 212 aufgenommenen Songs der britischen Kultband zunächst vorgestellt und anschließend in voller Länge gespielt werden.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: