Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Alexander Keuk«

Zur sozialen Lage der Künstler und Kreativen

In ihrem 70. Jahrgang will die nmz nicht alles anders machen, aber doch einiges neu. Kosten- und zeitsparende ZOOM-Konferenzen ermöglichen es unserer Redaktion, enger mit den Verbänden der nmz in Austausch über relevante Themen zu kommen.

Zur sozialen Lage der Künstler und Kreativen

19.05.21 (Alexander Keuk) -
In ihrem 70. Jahrgang will die nmz nicht alles anders machen, aber doch einiges neu. Kosten- und zeitsparende ZOOM-Konferenzen ermöglichen es unserer Redaktion, enger mit den Verbänden der nmz in Austausch über relevante Themen zu kommen. Thema Nummer eins unter den Musikverbänden ist derzeit fraglos die soziale Lage der Künstler und Musiker, die ganz eng mit der großen Frage verknüpft ist: „Welche Aufgabe haben Musik und die Künste in unserer Gesellschaft, inbesondere in Zeiten einer weltumspannenden Pandemie?“ Wie sich die gesellschaftliche Haltung zu Kunst und Kultur im Laufe der Jahrzehnte gewandelt hat und wohin der Weg vielleicht führen könnte – nämlich zu einer neuen solidarischen Gesellschaft –, das ist der rote Faden des Gesprächs des Komponisten und Publizisten Alexander Keuk mit der Soziologin und Hochschullehrerin Dr. Alexandra Manske.

Geschichten aus dem Musikland: Wie hat der Osten komponiert?

26.02.19 (Michael Ernst) -
In Dresden wird klingende Ostalgie betrieben. Ein Forschungsthema, das absolut notwendig ist. Das ist mal eine unbedingt lobenswerte Initiative von Sächsischer Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB), Sächsischer Akademie der Künste und Festspielhaus Hellerau: Wie klang es im Osten? Dieser Frage wollen die Veranstalter in einer vierteiligen Gesprächs- und Konzertreihe nachgehen, um der Marke „DDR-Musik“ auf den Grund zu gehen.

Landesjugendorchester Sachsen feiert 20-jähriges Bestehen

01.11.12 (Agentur - dapd) -
Dresden - Das Landesjugendorchester Sachsen probt derzeit in Weimar für die Konzerte anlässlich seines 20-jährigen Bestehens. Am Freitag (2. November) werden in der Dresdner Musikhochschule und am Samstag (3. November) im Leipziger Gewandhaus Leipzig die Festkonzerte aufgeführt, wie das Orchester am Mittwoch mitteilte. Zu hören sind die 15. Sinfonie von Schostakowitsch, das 1. Violinkonzert von Szymanowski und eine Auftragskomposition des Dresdners Alexander Keuk.

Jubiläum: 20 Jahre Landesjugendorchester Sachsen

26.10.12 (kiz - lieberwirth, PM) -
Das Landesjugendorchesters Sachsen (LJO) wird im Herbst 2012 sein 20jähriges Jubiläum begehen. Die zwei Jubiläumskonzerte unter dem Titel „Die Welt von gestern...“ werden dann durch ehemalige Mitglieder verstärkt. Damit will der Sächsische Musikrat die konstante künstlerische Entwicklung vieler junger Musiker dokumentieren.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: