Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Antonin Dvorak«

Silberfischchen Rusalka - Opulenter Bühnenzauber lässt Dresdner Publikum jubeln

15.12.10 (Michael Ernst) -
Stefan Herheim hat sein Debüt als Hausregisseur der Sächsischen Staatsoper in Dresden mit „Rusalka“ von Antonín Dvorák absolviert. Künftig soll pro Spielzeit eine Inszenierung in der Handschrift des gebürtigen Norwegers in der Semperoper herauskommen. Nicht immer muss es da bei Übernahmen – in diesem Fall aus Brüssel (2008) und Graz (2009) – bleiben. Und nicht immer kann am Tag nach der Herheim-Premiere gleich noch eine neue Spielstätte eröffnet werden.

Albtraum statt Märchen – Kusej macht aus Dvoraks Rusalka ein Inzestdrama

24.10.10 (Agentur - dapd) -
Wütende Buhrufe und begeisterte Bravos: Die Emotionen schlugen hoch nach der ersten Premiere der neuen Saison am Samstagabend an der Bayerischen Staatsoper in München. Regisseur Martin Kusej, ab 2011 neuer Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels, hatte Antonin Dvoraks Märchenoper "Rusalka" in ein düsteres Inzestdrama umgedeutet und sich dabei offenkundig von dem spektakulären Fall des österreichischen Kriminellen Josef Fritzl inspirieren lassen, der seine Tochter 24 Jahre in einem Keller seines Hauses gefangen hielt und mit ihr sieben Kinder zeugte.

Herausragende Dirigentin

07.09.10 (Hanspeter Krellmann) -
Antonin Dvorák: Sinfonien 7 und 8; Baltimore Symphony Orchestra, Ltg.: Marin Alsop; Naxos 8.572112

Bücher-Tipps 2010/07

07.07.10 (Michael Wackerbauer) -
Ewig die deine. Briefe von Lea Mendelssohn Bartholdy an Henriette von Pereira-Arnstein *** Hans Günther Bastian/Martin Koch: Vom Karrieretraum zur Traumkarriere? Eine Langzeitstudie über musikalisch Hochbegabte *** Markéta Štedronska: Die Klavierkammermusik von Antonín Dvorák. Studien und Vergleiche mit Werken von Brahms

Unterschlagener Hindemith

09.07.09 (Christoph Schlüren) -
Paul Hindemith: Klaviermusik mit Orchester; Antonin Dvorák: 9. Symphonie „From the New World“. Leon Fleisher (Pf), Christoph Eschenbach dir. Curtis Symphony Orchestra. Ondine CD 1141-2
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: