Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Birgit Jank«

Stimmen zur Frauenfrage

19.10.16 (nmz-red) -
Carola Bauckholt, Komponistin +++ Prof. Dr. Birgit Jank, Universität Potsdam +++ Manuela Kerer, Komponistin +++ Ulrike Liedtke, DMR, Bundesfachausschuss Medien +++ Evelyn Meining, Intendantin Mozartfest Würzburg +++ Prof. Dr. Irmgard Merkt +++ Prof. Dr. Renate Reitinger, Hochschule für Musik Nürnberg +++ Charlotte Seither, Komponistin

Getrennt durch ideologische Mauern

28.05.09 (Barbara Haack) -
„Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der aus dem Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des Je-Je-Je, und wie das alles heißt, sollte man doch Schluss machen.“ Im sächsischen Original, gesprochen von Walter Ulbricht 1965 auf dem 11. Plenum des Zentralkomitees der SED, klingt dieses Zitat heute wie gute Satire. Für junge Musiker in der DDR der 60er-Jahre und für viele Jugendliche, die genau wie ihre westlichen Altergenossen Rockmusik als Ausdruck ihres Lebensgefühls wahrnahmen, bedeutete Ulbrichts Einstellung zu diesem „Dreck aus dem Westen“ allerdings eine erhebliche Einschränkung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: