Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »br«

Studie: BR-Jugendwelle bedroht Existenz von Lokalradios

26.10.17 (dpa) -
Den privaten Radiosendern in Bayern droht nach einer neuen Studie ein drastischer Hörerverlust um etwa die Hälfte. „Marktanteile und Reichweiten verschieben sich deutlich zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk“, heißt es in der Prognose, die die Unternehmensberatung Schickler am Donnerstag bei den Medientagen München vorstellte. Hauptgrund dafür sei, dass der BR seine bisher digital verbreitete Jugendwelle Puls ab 2018 auf der bisherigen UKW-Frequenz von BR-Klassik ausstrahlen will. Die Reichweite des privaten Hörfunks werde dadurch bis 2022 etwa halbiert. Für kleine Lokalsender könne dies das Aus bedeuten.

Thema Musik Live auf Schloss Elmau: Kammermusik und Emotionen

Zum Tode von Walter Levin zeigen wir noch einmal unseren Filmbeitrag aus dem Jahr 2010 zur Reihe „Thema Musik Live“: Thema Musik Live - die Radio-Diskussionsrunde auf BR-Klassik - widmet sich 2010 komplett dem Thema "Emotionen", und zwar jeweils in Bezug auf unterschiedliche Gattungen in der Musik. Die erste Ausgabe dieser thematischen Reihe, ausgestrahlt am 14.

öffentlich-rechtlich

29.08.14 (Andreas Kolb) -
BR-Klassik (Kolb) +++ SWR-Orchesterfusion (Koch)

nmz-TV-Bühne Musikmesse 2012 – Buchpräsentation: Perspektiven multimedialer Musikvermittlung

Vergangenen Oktober fand im Münchner Gasteig das Symposium „Perspektiven multimedialer Musikvermittlung" statt: hier wurden die ästhetischen, pädagogischen, politischen und ökonomischen Aspekte dieses vielseitigen Themas diskutiert, seine Möglichkeiten und Grenzen ausgelotet. Kooperationspartner der Veranstaltung waren die Friedrich Ebert Stiftung zusammen mit dem Deutschen Musikrat, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, BR-KLASSIK und der Neuen Musikzeitung.

sounding D - Neue Musik in Deutschland

Am 25.9. um 21:15 im Fernsehprogramm von BR-alpha: das Filmfeature von nmzMedia zum Musikprojekt "sounding D". In einer dreiviertelstündigen Reportage in Form eines „rail movies" nähern sich Theo Geißler und das Team von nmzMedia gänzlich unerwarteten Schauplätzen aktueller Kunstmusik. Mit O-Tönen von Komponisten, Musikern und Publikum wird kongenial zu sounding D, dem großen Sommerprojekt 2010 des Netzwerk Neue Musik, der unverstellte Blick auf die Gegenwartsmusik in Deutschland gerichtet.

Mahlers Elfte gefunden – Bachelor Zirkusmusik in Frankfurt – „Universal“ heißt künftig „Aspirin“: taktlos 150 – die Nachrichten

04.02.11 (Theo Geißler) -
New York, Tokio, Moskau: Der Rubel rollt im Big Business des globalen Musik-Zirkus. Nach der Übernahme des Musikkonzerns EMI durch die Bank Citigroup setzte ein Spekulanten-Run auf alle erdenklichen Musik-Institutionen ein. „Universal“ gehört jetzt dem Pharma-Riesen Bayer und heißt künftig „Aspirin“. Die GEMA ging in den Besitz der spanischen Betonfirma Muro-Duro über. Und am Deutschen Musikrat zeigt nach neuestem On-Dit die chinesische Wölbbrett-Zither-Manufaktur „Untergehende Sonne“ Interesse. Es wird bereits im vierstelligen Euro-Bereich verhandelt.

Sir Simon Rattle tritt zurück - Lena Meyer-Landrut macht dreijährige Auftritts-Pause

06.06.10 (mh) -
Nach der überraschenden Wahl von Joachim Gauck zum Bundespräsidenten haben wir unser Vertrauen in die aktuelle Poplitik zurückgefunden. Bei allem Hang zu Flachem, vielleicht sogar Populistischem, stellen wir uns jetzt gern, Gauck sei Dank, wieder in den Dienst des Wahren, Schönen und Guten:

taktlos #140: Musikpolitik unterm Bundes-Adler

 Was hat die neue Bundesregierung mit Musik zu tun? Jede Menge. Immerhin wird die meist mausgraue Landkarte der deutschen Kulturpolitik neu gezeichnet. Dies, obwohl in der Person von Bernd Neumann der alte Bundes-Boss auch der neue ist. Das Personalkarussell rotiert heftig. Der Kulturausschuss des Bundestages harrt seiner kompetenten Bestückung. Mit Agnes Krumwiede ist für die „Grünen“ eine Politikerin und Pianistin mit Konzertdiplom zur Abgeordneten gewählt worden. Erste laute Forderung: Ein Mindestlohn für den Kulturbereich.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: