Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Gesangsausbildung«

Staatsoper Hannover gründet „Internationales Opernstudio“

Eine Meisterklasse von Brigitte Fassbaender gab den Startschuss: Die Staatsoper Hannover gründet ein Internationales Opernstudio! Mit freundlicher Unterstützung der Walter und Charlotte Hamel Stiftung und in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover werden ab der neuen Spielzeit 2021/22, unter der Leitung des stellvertretenden Studienleiters der Staatsoper Francesco Greco, für jeweils zwei Spielzeiten fünf junge Sängerinnen und Sänger engagiert.

Intendant: Junge Sänger wollen zu schnell zu viel

17.12.18 (dpa) -
Frankfurt/Main - Viele junge Sänger bezahlen ihre Ungeduld bei der Karriereplanung mit der Qualität ihrer Stimme. «Es gibt leider mehr und mehr junge Sänger, die sich nicht mehr genug Zeit geben wollen», sagte der Intendant der Frankfurter Oper, Bernd Loebe (66), der Deutschen Presse-Agentur. «Die haben schon nach zwei Jahren das Gefühl, sie verpassen die große Karriere, wenn sie zu lange an einem Ort bleiben.»

Singen zwischen Identität und Moden

30.10.18 (Roland H. Dippel) -
Zwischen dem Unterricht und einem Konzert bei der 8. Internationalen Sächsischen Sängerakademie Torgau ergab sich am 18. Juli 2018 ein Gespräch mit Prof. Roland Schubert (geb. 1962 in Gentha bei Lutherstadt Wittenberg). Seit 30 Jahren steht der Bassbariton auf der Bühne, seit 2004 hat er eine Professur für Gesang an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy inne. Roland Schubert studierte an der damaligen Leipziger Musikhochschule bei Hermann Christian Polster. Nach seinem Abschluss war er an der Oper Leipzig engagiert, seit 1991 an der Wiener Staatsoper, seit 2000 an der Deutschen Oper Berlin. In über 100 Partien arbeitete er mit Regisseuren wie Ruth Berghaus, Götz Friedrich, Peter Konwitschny, Herbert Wernicke, David Pountney, Jonathan Miller und Willy Decker zusammen.

Peter Schreier im Interview: Die heutigen Kruzianer singen zu brav

08.12.15 (dpa, Martin Morgenstern) -
Dresden - Das Auge hört mit: Der Tenor Sänger Peter Schreier (80) hat seine Partien nicht einfach gesungen, sondern gestaltet. Dafür liebt ihn die Musikwelt bis heute. Hohe Anforderungen stellt er auch an den Nachwuchs. Er fordert vom sängerischen Nachwuchs mehr Haltung. «Ich habe immer noch das Gefühl, dass die Sänger nur Stimme zeigen wollen», sagte Schreier im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Chansons und Schlager – an der HfM Karlsruhe?!

Für viele Musikliebhaber zählen Schlager und Chanson nicht gerade zur hohen Kunst. Der Schweizer Pianist und Dozent Daniel Fueter dagegen möchte Studierenden an der Hochschule für Musik Karlsruhe genau diese seiner Meinung nach unterschätzen Genres näherbringen. In einem Seminar samt öffentlichem Abschlusskonzert im Karlsruher Kulturzentrum „Tollhaus” zeigt er den jungen Sängerinnen und Sängern anhand der Praxis, dass sie in ihrer Ausbildung auch von dieser ganz anderen Art der Interpretation nur profitieren können.

Junge Opernsänger müssen sich auf Nebenjobs einstellen

10.05.13 (dpa) -
Bamberg - Junge Opernsänger sehen einer ungewissen Zukunft entgegen. «Die Opernhäuser engagieren selbstverständlich noch junge Sänger, doch die Konkurrenz aus dem In- und Ausland ist immens», sagte Prof. Elisabeth Scholl-Pöllmann von der Hochschule für Musik Nürnberg am Freitag bei einem Opern-Casting in Bamberg.

Der Kampf mit sich

Musik und Kampfsport. Das passt auf den ersten Blick nicht wirklich zusammen. Friedemann Röhlig, Professor für Gesang an der Hochschule für Musik Karlsruhe, aber beweist mit seiner Leidenschaft für die japanische Kampfkunst Iaido das Gegenteil. Er zeigt seinen Studierenden, dass vieles aus dem Kampfsport auch für den Gesang nützlich ist.

Die lustigen Weiber von Freyung

02.12.12 (Christian Hoerburger) -
Vor allem lustige Sängerinnen, aber auch ein paar lustige Sänger konnte man bei der diesjährigen Opernwerkstatt hören und sehen. Zu dieser lud die Gesangspädagogin Barbara Hesse-Bachmaier nun schon zum achten Mal sangesfreudige Laien nach Freyung in ihre Heimatstadt im Bayerischen Wald ein.

Das Karlsruher Opernstudio - eine Kooperation zwischen dem Badischen Staatstheater und der Musikhochschule Karlsruhe

Seit knapp 20 Jahren bietet die Hochschule für Musik Karlsruhe ihren Gesangsstudenten durch das Institut für MusikTheater eine hochklassige Ausbildung für den Operngesang. Um ihnen zusätzlich möglichst viele Möglichkeiten zur Praxiserfahrung zu bieten, gründeten die Hochschule und das Badischen Staatstheater 1998 gemeinsam das „Opernstudio“.

Singpädagogik – nur für Erwachsene?

30.06.11 (Uli Führe) -
Für wen singen wir?
Wer kennt das nicht? Da stehen sie, die Kinder, und schauen auf die Musikpädagogin. Und sie? Sie schaut mit einem „komm-sing-doch-mit“-Blick zu den Kindern. Das ist ja nichts Verwerfliches. Wer viele Musikpädagogen/-innen gesehen hat, weiß, dass das heute der Standard ist. Die Kinder erleben Singen oft als gemachte Veranstaltung. Sie bekommen mit, da wird etwas für sie inszeniert. Musik als Aktivierung. Musik als Programm. Man stelle sich vor, ein Vater würde im Auto mit den Kindern fahren und bei jedem Blinken, Schalten oder Steuern sich zu den Kindern auf den Rücksitzen hinwenden: Da schaut, so schaltet man, so steuert man, so blinkt man. Nein, er fährt einfach ohne Bedienungskommentar. Und die Kinder bekommen mit: Der macht was ganz Selbstverständliches. Der bringt uns vorwärts. Das ist sein Ding. Und wenn die Mutter fährt, ist es ihr Ding. Schnelles Fortkommen ist selbstverständlich.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: