Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hamburger Symphoniker«

Oper, Sinfonik, Gegenwartsmusik

29.06.22 (nmz-red) -
Mindestens bis Sommer 2028 wird Sylvain Cambreling Chefdirigent der Symphoniker Hamburg bleiben. Der Vertrag des 73-jährigen französischen Dirigenten wurde entsprechend verlängert, wie das Residenz-Orchester der Laeiszhalle Mitte Juni der Öffentlichkeit mitteilte.

Sylvain Cambreling verlängert bis 2028 bei den Symphonikern Hamburg

17.06.22 (dpa) -
Hamburg - Sylvain Cambreling (73) bleibt mindestens bis Sommer 2028 Chefdirigent der Symphoniker Hamburg. Der Vertrag des französischen Dirigenten wurde entsprechend verlängert, teilte das Residenz-Orchester der Laeiszhalle am Freitag mit.

Zwei Livestreams aus München und Hamburg

11.02.21 (dpa) -
Unter Gangstern: Münchner «Freischütz»-Premiere als Livestream +++ Martha Argerich gibt Online-Konzert mit Hamburger Symphonikern

Cambreling startet seine erste Spielzeit bei den Symphonikern Hamburg

27.04.18 (dpa) -
Hamburg - Am 21. Oktober 2018 beginnt bei den Symphonikern Hamburg eine neue Ära: Mit dem 2. Symphoniekonzert startet Sylvain Cambreling seine Amtszeit als neuer Chefdirigent. «Ich habe in meinem Leben viele Konzerte gegeben, heute mache ich nur noch, was ich möchte.

Sylvain Cambreling unterzeichnet Vertrag als neuer Chefdirigent in Hamburg

19.02.18 (dpa) -
Hamburg - Der Generalmusikdirektor der Oper Stuttgart, Sylvain Cambreling, hat am Sonntag in Hamburg seinen Vertrag als neuer Chefdirigent der Symphoniker Hamburg unterzeichnet. Der Franzose folgt zur Spielzeit 2018/19 auf Sir Jeffrey Tate, der am 2. Juni 2017 im Alter von 74 Jahren gestorben war. «Meine Begegnung mit den Symphonikern Hamburg war eine auf Anhieb beglückende künstlerische Erfahrung», sagte Cambreling.

Jubiläumskonzert zum 60. Geburtstag der Symphoniker Hamburg

05.12.17 (dpa) -
Hamburg - Mit einem Konzert mit der Pianistin Martha Argerich feiern die Symphoniker Hamburg am Sonntag (10. Dezember) in der Laeiszhalle ihren 60. Geburtstag. Unter der Leitung des Ersten Gastdirigenten Ion Marin stehen Robert Schumanns Klavierkonzert a-Moll, die Konzertouvertüre «Le Carnaval Romain» von Hector Berlioz und die 2. Symphonie von Johannes Brahms auf dem Programm.

Abschied von Sir Jeffrey Tate: «Großartiger Mensch und Künstler»

19.06.17 (dpa) -
Hamburg - Mit einem bewegenden Konzert haben die Symphoniker Hamburg am Sonntagabend in der Hamburger Laeiszhalle Abschied von ihrem Chefdirigenten Sir Jeffrey Tate genommen. Der gebürtige Engländer, der das Orchester seit 2009 leitete, war am 2. Juni mit 74 Jahren in Italien an einem Herzinfarkt gestorben.

Chefdirigent der Symphoniker Hamburg wird zum Ritter geschlagen

02.01.17 (dpa) -
Der Chefdirigent der Symphoniker Hamburg, Jeffrey Philip Tate, wird von der britischen Queen zum Ritter geschlagen. Einen Termin für den Ritterschlag gebe es bisher nicht, Tate dürfe den Titel „Sir“ aber schon jetzt tragen, teilte die britische Regierung mit. Der 73-Jährige soll mit der Auszeichnung für seine Verdienste um die britische Musik in der Welt geehrt werden.

In Gedenken an Massaker: Hamburger Symphoniker geben Konzert in Kiew

29.09.16 (dpa) -
In Gedenken an das Massaker von Babi Jar vor 75 Jahren geben die Symphoniker Hamburg am Donnerstag ein Konzert in der Nationaloper der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Unter der Leitung der ukrainischen Dirigentin Oxana Lyniw (Bayerische Staatsoper München) spielen die Symphoniker Werke von Max Bruch und Johannes Brahms sowie die Uraufführung des „Kaddish-Requiems“ aus der Feder des ukrainischen Komponisten Jewhen Stankowytsch.

Hamburger Symphoniker spielen für Flüchtlinge

17.07.16 (dpa) -
Die Hamburger Symphoniker haben in einer Flüchtlingsunterkunft ein Open-Air-Konzert gegeben. Auf dem Programm am Freitagabend stand Beethovens 9. Symphonie mit der „Ode an die Freude“. Mit dabei war der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor, die Leitung hatte der spanische Dirigent Íñigo Pírfano.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: