Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »James Levine«

Das gestürzte Genie: Einstiger Star-Dirigent James Levine gestorben

New York - James Levine, der frühere Star-Dirigent der New Yorker Metropolitan Oper, der nach Missbrauchsvorwürfen 2018 seinen Job verlor, ist tot. Das bestätigte ein Sprecher des Opernhauses in Manhattan am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Für die einen war er eine schillernde Figur der amerikanischen Klassikwelt, für die anderen ein sexuell übergriffiger Machtmensch. Nach seinem Tod stehen Fans erneut vor der Frage, inwieweit sie die Musik des Dirigenten noch feiern können.

Dirigent Levine wird 75: Ein Geburtstag, überschattet von Vorwürfen

22.06.18 (dpa, Johannes Schmitt-Tegge) -
New York - James Levines Geburtstag hätte so schön werden können. Vor fünf Jahren hatte die Metropolitan Opera ihren gefeierten Dirigenten noch mit einem Sonderprogramm hochleben lassen, ein ganzes Wochenende wurde in New York ein Konzert-Marathon mit Werken von Mozart, Verdi und anderen Meistern abgehalten. Heute kämpfen die Met und Levine, der im März nach Anschuldigungen sexuellen Missbrauchs rausgeworfen wurde, vor Gericht gegeneinander. Beide Seiten fordern Schadenersatz in Millionenhöhe. Happy Birthday, James Levine.

Nach Vorwürfen sexuellen Missbrauchs: Star-Dirigent Levine entlassen [update, 16.3., Levine verklagt MET]

13.03.18 (dpa) -
New York - Nach einer Untersuchung über Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen James Levine hat die New Yorker Metropolitan Oper ihren Star-Dirigenten entlassen. «Die Untersuchung hat glaubhafte Beweise erbracht, dass Herr Levine vor und während seiner Arbeit bei der Met sexuell missbrauchendes und belästigendes Verhalten gezeigt hat», hieß es in einer Mitteilung des Opernhauses vom Montagabend.

Metropolitan Opera untersucht schwere Vorwürfe gegen James Levine

04.12.17 (dpa) -
New York - Die Metropolitan Opera in New York hat die Zusammenarbeit mit ihrem Stardirigenten und langjährigen Musikdirektor James Levine wegen Missbrauchsvorwürfen vorerst ausgesetzt. Der 74-Jährige werde bei keinen Aktivitäten der Met dabei sein, er werde auch die für diese Saison geplanten Auftritte nicht erfüllen, teilte das weltberühmte Opernhaus am Sonntag auf Twitter mit.

Yannick Nézet-Séguin wird neuer Chefdirigent der Metropolitan Oper

03.06.16 (dpa) -
Nur eine gute Stunde Zugfahrt trennt Philadelphia von New York. Dank dieser Nähe und seiner herausragenden künstlerischen Arbeit übernimmt Dirigent Nézet-Séguin nun eine Doppelrolle: Mit seiner Berufung an die New Yorker Met geht für den 41-Jährigen ein Traum in Erfüllung.

Met-Chefdirigent Levine gibt Posten nach mehr als 40 Jahren auf

16.04.16 (dpa) -
New York - Nach mehr als 40 Jahren als Chefdirigent der renommierten Metropolitan Oper in New York gibt James Levine aus gesundheitlichen Gründen seinen Posten auf. Der beim Publikum äußerst beliebte Levine, der zuletzt so krank war, dass er im Rollstuhl dirigieren musste, werde zum Ende der Spielzeit abtreten, teilte das Opernhaus in Manhattan in der Nacht zum Freitag mit.

James Levine dirigiert wieder an der New Yorker Met

24.09.13 (dpa) -
New York - Die New Yorker Metropolitan Opera hat ihren Meisterdirigenten James Levine zurück. Der 70-Jährige wolle am Dienstag nach einer zweijährigen krankheitsbedingten Zwangspause erstmals wieder in dem weltberühmten Opernhaus auftreten. Es ist seine 2443. Vorstellung am Pult der Met, «eines der am meisten erwarteten Ereignisse in der Opernwelt», schwärmte die «New York Times» am Montag.

Der ewige Maestro: Weltklasse-Dirigent James Levine wird 70

18.06.13 (dpa) -
Levine lässt sich notfalls noch mit dem Rollstuhl auf das Pult schieben, ätzten einmal Kritiker. Stimmt! Der Dirigent der New Yorker Metropolitan Opera dirigiert künftig aus dem Rollstuhl, weil er von der Musik nicht lassen mag. Jetzt wird er 70.

James Levine erstmals am Pult der Staatskapelle Berlin

16.02.10 (Agentur ddp) -
Berlin - Der Dirigent James Levine wird nach mehr als zehn Jahren wieder in Berlin auftreten. Er leitet am 3. März in der Philharmonie und am 6. März im Konzerthaus zum ersten Mal die Staatskapelle Berlin, wie die Staatsoper Unter den Linden am Dienstag mitteilte. Levine ist langjähriger Musikdirektor der Metropolitan Opera New York und Chefdirigent des Boston Symphony Orchestra, mit welchem er gerade einen Grammy für die beste Orchesterdarbietung einer Aufführung von Ravels «Daphnis Et Chloé» gewonnen hat.

Brisanz

01.12.97 (Reinhard Schulz) -
Die heftigen Auseinandersetzungen um die Wehrmachtsausstellung, in denen reaktionäres Gedankengut, alte Vorurteile, teilweise verdrängte Emotionen wieder an die Oberfläche gespült wurden, haben eines gezeigt: Unsere Aufarbeitung der Ereignisse und der gesellschaftlichen Umstände im Nationalsozialismus ist noch weit von einem möglichen Schlußstrich entfernt – ja vermutlich ist dieser nie zu ziehen. Immer wieder werden heute Diskussionen entfacht, die, wie jüngst zum Beispiel in Berlin, der Frage nach dem künstlerischen Schaffen zwischen Widerstand und Anpassung in den „beiden deutschen Diktaturen“ dieses Jahrhunderts nachgehen (wobei freilich über den partiellen Ähnlichkeiten nicht die Unterschiede unter den Tisch gekehrt werden sollten).
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: