Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Komponisten«

„Abenteuer Neue Musik“ – Kompakte Projekte für den Fern- und Präsenzunterricht

Während der Covid19-Pandemie kann der Schulunterricht, und so natürlich auch die Musikvermittlung, nur unter besonderen Bedingungen und neuen Herausforderungen stattfinden. Um Lehrpersonal den Arbeitsalltag zu erleichtern und sie zu ermutigen, sich dem spannenden Feld der zeitgenössischen Musik auch (oder gerade) in Corona-Zeiten zu widmen, haben fünf Musikpädagoginnen und Musikpädagogen aus den Unterrichtseinheiten ihrer bereits durchgeführten Abenteuer Neue Musik-Projekte Auszüge ausgewählt und neu aufbereitet.

Die große Schwierigkeit im Leichten

06.07.15 (Horst Hollmann) -
In der Musik ist es das Leichte, das erschwerend dazu kommt. Das ist so ein Bonmot, halb schwer zu nehmen, halb leicht. Doch Christoph Keller unterstreicht es. “Es ist richtig schwer, einfach zu schreiben”, sagt der renommierte Oldenburger Komponist. “Aber es macht auch den besonderen Reiz aus”, bekräftigt Violeta Dinescu, die international hoch geachtete Oldenburger Komponistin. Beiden ist die Sache sehr ernst.

Ganz im Hier und Jetzt

13.11.14 (Christoph Ludwig) -
In der Kirche „Wiederkunft Christi“ mit der neuen, klangvollen Orgel stellten sich fünf Komponisten und eine Komponistin mit geistlicher und spiritueller Musik einem interessierten Publikum vor: Wolfgang Heinrich Ebert, Roland Leistner-Mayer, Walther Prokop, Robert Engl und Michael Gredler sowie die Klangkünstlerin Limpe Fuchs. Unterschiedlich, ja kontrastierend wie die einzelnen Komponisten, waren auch die Genres: das aufbrausende Orgelstück neben der fein gesponnenen Klanginstallation, ein Frauenchor neben schmetternder Trompete und Harfe mit Hackbrett.

Wahre Sternstunden zeitgenössischer Interpretationen

13.11.14 (Insa Remmers) -
Alle zwei Jahre lädt der Deut sche Tonkünst ler verband (DTKV) und der Deutsche Komponistenverband, LV Norddeutschland, zum bereichernden Austausch ein. Im Rahmen der 36. Internationalen Studienwoche für zeitgenössische Musik eröffneten am 30. Mai Frau Leithner und Prof. Erdmann die Veranstaltung, in der unter anderem Kompositionen von Rudolf Suthoff-Gross, Peter Florian und Brigitte Schäfer erklangen. Beeindruckende Werke Christoph Kellers rahmten das Programm ein. Das Duo „pianoworte“ interpretiert die „Galgenlieder“ nach Gedichten von Christan Morgenstern. Klangwuchtig hallt das große „La-Lu-La“ von der Bühne. Dem Komponisten gelingt im Stück „Igel und Agel“ auf ganz besondere Weise die klangliche Imitation der Sprechmelodie.

Link-Tipps 2014/10

06.10.14 (David Stingl) -
kukikblog – Kunst und Kitsch im Kirchenlied +++ Composers Doing Normal Shit +++ Medien der DDR im Wandel

„Abenteuer Neue Musik” – ein Projekt des Deutschen Musikrats

Neue Musik eröffnet nicht nur Chancen zum Abbau von Vorurteilen und Unsicherheiten, sondern bietet auch die Möglichkeit, Alternativen zum Gewohnten aufzuzeigen – auf kreative, sinnliche, spielerische und zugleich anspruchsvolle Weise. Das Projekt „Abenteuer Neue Musik“ des Deutschen Musikrats zusammen mit Schott Music und dem CD-Label Wergo bietet Lehrern die Möglichkeit, in Projekten gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen auf Entdeckungsreise zu gehen und aktuelle Werke zeitgenössischer Komponisten kennen zu lernen.

Das Composer Project mit Pierre Boulez

Bereits zum dritten Mal findet im Rahmen der Lucerne Festival Academy das „Composer Project“ statt, das junge Komponisten bei der Entstehung eines großen Orchesterwerks begleitet. Das besondere Anliegen dabei: Der Austausch zwischen Instrumentalisten, Dirigenten und Komponisten bekommt in diesem Projekt große Aufmerksamkeit, so dass die jungen Komponisten völlig neue Arbeitsbedingungen für die Entstehung ihres Werks erleben können.

nmz-TV-Bühne Musikmesse 2012 – Acta ad acta? Urheberrecht am Enterhaken?

Die Debatte um das Urheberrecht ist sowohl mit dem jüngsten Urteil zwischen YouTube und GEMA als auch mit dem Streit um die Unterzeichnung des Acta-Abkommens einmal mehr ins allgemeine Bewusstsein gerückt worden. Darüber und über die Rechte von Nutzern vor allem der neuen Medien diskutieren auf der Frankfurter Musikmesse Julia Reda (Junge Piraten), Dr. Christian Kuntze (Deutscher Tonkünstlerverband) und Jens Schlichting (Verlag inter-note). Es moderieren Barbara Haack und Andreas Kolb (nmz).

Musikmesse 2011 - nmz-TV-Bühne: Musik erfinden - Komponieren mit Schülern

Während der Frankfurter Musikmesse präsentierte die neue musikzeitung auch in diesem Jahr auf ihrer TV-Bühne vor Ort ein spannendes und umfangreiches Programm an Interviews, Diskussionsrunden und musikalischen Darbietungen. Hier auf der Homepage finden Sie täglich neue Mitschnitte dieser Präsentationen. Das Thema Kompositionspädagogik steht heute auf dem Programm der Messegespräche 2011.

Die Wunderknaben

05.06.11 (Max Nyffeler) -
Am 14. Mai konnte Aloys Kontarsky in Köln seinen achtzigsten Geburtstag feiern, Gelegenheit also für einen kleinen Rückblick auf vergangene Zeiten. Er und sein Bruder Alfons gehörten eine Zeitlang zur Kerntruppe der deutschen Nachkriegsavantgarde und waren für drei Jahrzehnte eines der führenden europäischen Klavierduos. Basis ihres Spiels war ein analytisches Partiturverständnis, große Stilkenntnis verband sich mit unerhörter technischer Leichtigkeit und einem schlackenreinen Klang. Bei Mozart, Schubert und Brahms waren die beiden musikalisch hochbegabten Brüder ebenso sattelfest wie bei Boulez, Stockhausen und Rihm. 1983 erlitt ­Aloys einen Schlaganfall, und die Erfolgsgeschichte war zu Ende. Als der Intellektuellere der beiden hatte er sich bis dahin auch als Solist stark auf die Neue Musik konzentriert. Bei den Darm­städter Ferien­kursen gehörte er rund zwei Jahrzehnte lang zum inneren Kreis der Dozenten. Als Spezialist für das Unspielbare war er ein Tausend­sassa am Klavier, als brillanter Analytiker und eloquenter Redner ein Mas­termind der damaligen Avantgarde.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: