Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Kristiina Poska«

Raum und Zeit geöffnet: Giacomo Puccinis „La Bohème“ am Theater Basel

20.12.19 (Georg Rudiger) -
„Your luxury is our displacement“ – euer Luxus bedeutet unsere Vertreibung – ist an die raue, unverputzte Wand gesprayt. Gestapelte Autoreifen dienen als Sitzgelegenheit. Das Feuer brennt in einer Öltonne. Regisseur Daniel Kramer möchte die rührselige Geschichte aus dem Paris des 19. Jahrhunderts in die Gegenwart holen. Deshalb leben die Protagonisten von Giacomo Puccinis Oper „La Bohème“ am Theater Basel nicht in einer heimeligen Künstlermansarde, sondern hausen auf der Straße.

Vollmundiger Klang von Ohrwürmern

29.11.15 (Peter P. Pachl) -
Wirklich erst jetzt: „My Fair Lady“-Erstaufführung an der Komischen Oper Berlin. Kritiker Peter P. Pachl geht den Gründen nach.

Oper pur plus Krimi-Conférencieuse – Mozarts „Lucio Silla“ an der Komischen Oper Berlin

10.05.15 (Peter P. Pachl) -
Wenn die Komische Oper eine Produktion als konzertant ankündigt, dann beweist in der Regel das spielfreudigste der Berliner Opernhäuser, dass auch konzertante Versionen durchaus mit szenischen Überraschungen aufwarten – wie etwa Kálmáns „Arizona Lady“. Im sogenannten Mozart-Mai dieses Hauses waren die Überraschungen bei „Lucio Silla“ allerdings anders gelagert.

„Hans im Glück“, „Gold“ und „Das Gespenst von Canterville“ – Eine Ur- und 2 Erstaufführungen zeitgenössischer Kinderopern an den Berliner Opernhäusern

09.12.14 (Peter P. Pachl) -
Die Berliner Opernbühnen wetteifern zu Recht auch um die Gunst des jungen Publikums, vor allem in der Weihnachtszeit. Mit größtem Vorlauf startete die Komische Oper Berlin bereits vor mehr als einem Monat mit der Zweitfassung einer in Zürich uraufgeführten Oper, in der vergangenen Woche folgten im Zweistundenabstand die Deutsche Oper Berlin und die Staatsoper in der Werkstatt des Schillertheaters mit veritablen Uraufführungen nach.

Deutscher Dirigentenpreis 2013 geht an Kristiina Poska

29.04.13 (PM - DMR) -
Kristiina Poska hat den Deutschen Dirigentenpreis 2013 gewonnen und ist damit die erste Dirigentin, die diese bedeutende Auszeichnung verliehen bekommen hat. Die hochkarätige Jury unter Vorsitz des Dirigenten Prof. Dr. Peter Gülke würdigte Poskas exzellente Interpretation von Leoš Janáčeks „Das schlaue Füchslein-Suite" mit dem ersten Preis in Höhe von 15.000 Euro, den die Kapellmeisterin an der Komischen Oper Berlin hocherfreut entgegennahm.

Vorweihnachts- als Vorostermärchen: Reinhard von der Thannen inszeniert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ an der Komischen Oper Berlin

24.03.13 (Peter P. Pachl) -
Wie weit die Interpretationsbreite der meistgespielten Oper Engelbert Humperdincks reicht, hatten unter anderem Giancarlo del Monaco und Peter Sykora in Erfurt bewiesen, mit der dort nur im Abendspielplan gezeigten, drastischen Sicht auf Kindesmisshandlung. Gemeinsam mit dem Regisseur Hans Neuenfels hat Ausstatter Reinhard von der Thannen bereits für eine Reihe erhellender Musiktheater-Deutungen gesorgt.

20 Jahre Dirigentenforum

Das Dirigentenforum ist das Förderprogramm des Deutschen Musikrates für den dirigentischen Nachwuchs. Ziel der Förderung ist die Vorbereitung überdurchschnittlich begabter Nachwuchsdirigent(inn)en auf die spätere Übernahme verantwortungsvoller Positionen im deutschen und im internationalen Musikleben. Die Stipendiat(inn)en erwarten umfangreiche Probenmöglichkeiten und Aufführungen mit professionellen Orchestern und Chören. Namhafte Dirigentenpersönlichkeiten wirken dabei als ihre Mentoren.

Kristiina Poska gewinnt den 3. „Deutschen Operettenpreis für junge Dirigenten“

11.01.11 (PM) -
Der diesjährige „Deutsche Operettenpreis für junge Dirigenten“, verliehen von der Oper Leipzig und dem DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrates, ging an die Estin Kristiina Poska. Die Dirigentin überzeugte beim Abschlusskonzert des 9. „Operettenworkshops für junge Dirigenten” am vergangenen Sonnabend (8.1.) in der Musikalischen Komödie Leipzig nicht nur die Jurymitglieder sondern wurde auch von den Zuhörern als Favoritin für den Publikumspreis der Leipziger Volkszeitung gewählt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: