Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Musikhochschulen Baden-Württemberg«

Halbe Musikhochschulen gibt es nicht: Deutscher Musikrat appelliert an Ministerpräsidenten Kretschmann

07.09.13 (PM Deutscher Musikrat) -
Der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, hat angekündigt, dass er die Reformpläne für die Musikhochschulen in Baden-Württemberg noch einmal überdenken wolle. Die zuständige Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) wollte mit der Streichung von 500 Studienplätzen eine stärkere Profilbildung der Musikhochschullandschaft verbinden. In dem Antwortschreiben von Ministerin Bauer an DMR-Generalsekretär Christian Höppner, der sich mit einem offenen Brief an Ministerpräsident Kretschmann gewandt hatte, wirbt sie erneut für ihr Konzept der Kürzung und Profilschärfung.

Weitere Aktionen gegen das Musikhochschulkonzept der Landesregierung in Baden-Württemberg

06.09.13 (PM) -
Die Baden-Württembergische Landesregierung will ihr Konzept zur Neuordnung der Musikhochschulen in Baden-Württemberg noch einmal überarbeiten. Die Jazzabteilung der Musikhochschule Stuttgart sieht jetzt wieder mehr Chancen, dass die Jazzausbildung in Stuttgart bestehen bleibt.

Hochschule in Trossingen hofft auf Überarbeitung der Reform

05.09.13 (dpa) -
Trossingen - Bei der Musikhochschule Trossingen ist die Hoffnung auf eine Überarbeitung der umstrittenen Reformpläne groß. Die Aussagen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) begründeten einen Neuanfang, sagte Rektorin Elisabeth Gutjahr am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Kretschmann hatte nach wochenlangen, heftigen Protesten am Dienstag in Mannheim angekündigt, dass die Pläne geändert werden sollen.

Bauer ist offen für Debatte über Musikhochschulkonzept

04.09.13 (dpa) -
Stuttgart - Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) steht einer Debatte über ihre umstrittenen Reformpläne für die Musikhochschulen offen gegenüber. «Jeder ist aufgerufen, bessere Konzepte vorzulegen. Wir haben noch keines gesehen», sagte ein Sprecher am Mittwoch in Stuttgart.

Kretschmann: Pläne für Musikhochschulen müssen sich ändern

03.09.13 (dpa) -
Mannheim - Die umstrittenen Reformpläne für die Musikhochschulen in Baden-Württemberg kommen laut Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nicht in ihrer jetzigen Form durch. «Der Vorschlag wird sich ändern müssen, das ist keine Frage, aber in den skizzierten Rahmenbedingungen», sagte er am Dienstag in Mannheim. Der Rechnungshof habe eine «nüchterne Analyse» vorgelegt und festgestellt, dass es 500 Studierende zu viel gibt.

Pest, Cholera? – Theo Geißler über „Bündnisse für Bildung“ und den Verlierer der Wahl: die Kultur

02.09.13 (Theo Geißler) -
Bald dürfen wir wählen. Wer regiert uns – auch bildungs- und kulturpolitisch betrachtet – eigentlich: Das selbstgewählte Elend? Betrachten wir kurz ein Beispiel aus dem Bund. Da spendiert – noch unter der Ägide von Annette Schavan – das Ministerium für Bildung und Wissenschaft ein knappes Viertel Milliärdchen zur Projektförderung von „Bündnissen für Bildung“. Die Ausschreibungs- und Verteilungsmodalitäten sind derartig bürokratisch und praxisfern, dass uns viele „begünstigte“ Institutionen bis heute nicht mitteilen konnten, ob sie die zugesagten Mittel unter der Controlling-Obhut unserer Deutschen Luft- und Raumfahrt-Gesellschaft „DLR“ (kein Witz!) vorgabengerecht verteilen können. [Vorabdruck aus der nmz 9/2013]

Ministerin Bauer stellt sich Kritik der Mannheimer Musikhochschule

30.08.13 (dpa) -
Mannheim - Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) stellt sich heute (Freitag/17.00) der Kritik der Mannheimer Musikhochschule. Sie will dort ihr umstrittenes Konzept vorstellen, das an den Musikhochschulen im Land den Abbau von 500 Studienplätzen und 50 Professuren vorsieht. Neben Mannheim ist vor allem Trossingen (Kreis Tuttlingen) betroffen.

Chronik einer angekündigten Spaltung – Die baden-württembergische Musikhochschullandschaft steht vor einem Scherbenhaufen

30.08.13 (Juan Martin Koch) -
Es läuft sicher alles prima? Wie auf der Titelseite der Ausgabe 7-8/2013 angedeutet, hatte die nmz beim baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) nachgefragt, welche Ergebnisse die schon vor längerer Zeit erfolgte Querschnittsprüfung der Musikhochschulen Freiburg, Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und Trossingen gezeitigt habe, und keine Antwort erhalten. Am 15. Juli nun legte der Landesrechnungshof seine „Beratende Äußerung“ vor, Ministerin Theresia Bauer präsentierte die daraus – beziehungsweise entgegen dieser – gezogenen Schlüsse zwei Tage später. Sie lösten in der Musikszene nicht nur Baden-Württembergs ein mittleres Erdbeben aus. Versuch einer Sortierung: [Vorabdruck aus der nmz 9/2013]

SPD macht weiter Front gegen Reformpläne bei Musikhochschulen

29.08.13 (dpa) -
Mannheim - Die SPD stemmt sich weiter gegen die Reformpläne der grünen Wissenschaftsministerin Theresia Bauer für die Musikhochschulen im Land. Es gebe zwar «bedenkenswerte Punkte», aber insgesamt sei die geplante Umstrukturierung «widersprüchlich und nicht schlüssig», sagte Schmiedel am Donnerstag in der Mannheimer Musikhochschule.

Ministerin fordert Ende der Abwehrkämpfe bei Musikhochschulen

28.08.13 (dpa) -
Stuttgart - Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) hat in der Debatte über die Einschnitte bei den Musikhochschulen ein Ende der Abwehrkämpfe gefordert. «Nichts tun geht nicht», sagte sie der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart und reagierte damit auf Kritik unter anderem von SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel am Konzept des Ministeriums.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: