Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg«

SWR-Orchester: Stadt Freiburg hält Beteiligung für möglich – genug, um Boudgousts Fusions-Strategie zu durchkreuzen?

04.07.12 (Juan Martin Koch) -
Nach dem Votum des SWR Rundfunkrates, das bis Ende September eine Prüfung alternativer Lösungen vorsieht, bevor die Fusion der Orchester aus Stuttgart und Baden-Baden/Freiburg als beschlossen gilt, gibt es aus Freiburg erste positive Signale. Wie die Badische Zeitung berichtete, hält Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon eine finanzielle Beteiligung der Stadt an den SWR Sinfonieorchestern für „durchaus denkbar“.

Orchestervereinigung warnt erneut vor Fusion von SWR-Orchestern

28.06.12 (Agentur - dapd) -
Berlin/Stuttgart - Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) hat den Südwestrundfunk aufgefordert, im Zusammenhang mit der geplanten Fusion der beiden Orchester des Senders "keine vorschnellen Entscheidungen" zu treffen. Sollte der Rundfunkrat am Freitag (29. Juni) der Beschlussvorlage der SWR-Intendanz bedingungslos zustimmen und damit die Voraussetzungen für eine Orchesterfusion schaffen, würde ein immenser kulturpolitischer Schaden angerichtet, sagte der stellvertretende DOV-Geschäftsführer Andreas Masopust am Donnerstag in Berlin.

„…weil Kultur uns Zukunft gibt!“ Studenten organisieren Gesangs-„Flashmob“ gegen die Fusionspläne des SWR

Eine Ode der Solidarität für die SWR-Klangkörper: Im letzten Abonnement-Konzert des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden/Freiburg dieser Saison (Leitung: François-Xavier Roth) hat sich für die Musiker zuletzt Überraschendes ereignet. Die rund 1700 Zuhörer im Freiburger Konzerthaus sangen nach dem Schlussapplaus gemeinsam Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“ – in der Wiederholung mit einem umgedichteten Liedtext, aus der Feder von drei Studenten der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Fusion, GmbH oder ein dritter Weg – zum Stand der Dinge in Sachen SWR-Orchester

24.06.12 (Juan Martin Koch) -
Angesichts der möglicherweise vorentscheidenden Sitzung im Rundfunkrat des SWR am 29. Juni bringen sich vor und hinter den Kulissen die Akteure in Sachen Orchesterzukunft in Position. Das vom Hörfunkausschuss vor gut einer Woche vorgeschlagene „Moratorium“ (allein schon diese Formulierung war im Anschluss umstritten) in Verbindung mit der Prüfung einer GmbH-Lösung könnte sich für die Gegner der Fusion von Radio-Sinfonieorchester Stuttgart (RSO) und SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg (SO) als Etappensieg mit Pyrrhus-Charakter erweisen.

Lautstarkes Plädoyer für den Erhalt beider SWR-Orchester: Studierenden-Konzert in Karlsruhe

Unlängst veröffentlichten die Studierendenvertretungen der Musikhochschulen einen offenen Brief an den SWR-Intendanten, um sich nochmal in aller Deutlichkeit gegen die Fusionierungs- und Kürzungspläne für beide SWR-Sinfonieorchester auszusprechen. Dem verbalen Protest schlossen drei Musikstudenten-/innen der Hochschule für Musik Karlsruhe einen musikalischen an: Sie organisierten in der badischen Fächerstadt ein „Solidaritätskonzert“, bei dem unter der Leitung von François-Xavier Roth – dem unmittelbar von den Fusionsplänen betroffenen Chefdirigenten des Sinfonieorchesters Baden-Baden/Freiburg – rund 90 Musiker/-innen der fünf Musikhochschulen Baden-Württembergs mit Werken von Igor Strawinsky, Ludwig van Beethoven, Benjamin Scheuer und Maurice Ravel gegen die drohende Zerschlagung der beiden Klangkörper „anspielten“.

Atempause in greifbarer Nähe: SWR-Hörfunk-Ausschuss empfiehlt Moratorium in Sachen Orchesterfusion [Update: Statement des SWR]

15.06.12 (nmz-red/Regensburg) -
Nach einer fünfstündigen Sitzung hat der Hörfunk-Ausschuss des SWR am gestrigen Abend ein Moratorium in Sachen Orchesterfusion empfohlen. Auf diese Weise soll Zeit für eine mögliche GmbH-Lösung unter Beteiligung weiterer Geldgeber, darunter die Städte Stuttgart und Freiburg, gewonnen werden. Stimmen der Verwaltungsrat (der heute tagt) und der Rundfunkrat (am 29. Juni) diesem Vorschlag zu, besteht Hoffnung auf Rettung beider Orchester in der jetzigen Form. [Update: SWR will nicht von „Moratorium“ sprechen]

Ausbildungs- und Zukunftsperspektiven stehen auf dem Spiel: Studierendenvertretungen der Musikhochschulen wenden sich in offenem Brief gegen SWR-Orchester-Sparpläne

11.06.12 (nmz-red/Regensburg) -
Im Vorfeld der möglicherweise vorentscheidenden Sitzung des SWR-Hörfunkausschusses am 14. Juni haben sich die Studierendenvertretungen der deutschen Musikhochschulen in einem offenen Brief an den Intendanten des SWR, Peter Boudgoust, gewandt. Darin sprechen sie sich „in aller Deutlichkeit“ gegen die Spar- und Fusionspläne bei den beiden SWR-Orchestern aus und argumentieren dabei auch mit den beruflichen Perspektiven der Studierenden.

Paul Hindemith war "Ehrenbratscher" im SWF-Sinfonieorchester

11.05.12 (Agentur - dapd) -
Baden-Baden - Komponist und Bratscher Paul Hindemith (1895-1963) war "Ehrenbratscher" im SWF-Sinfonieorchester. Diese Neuigkeit belegt ein Fund in den historischen Gästebüchern des Orchesters, wie der Südwestrundfunk (SWR) am Donnerstag mitteilte. Bislang sei lediglich nur wenigen bekannt gewesen, dass Hindemith von 1955 bis zu seinem Tod Ehrenmitglied des Orchesters war, aus dem das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg hervorging.

Der Kick macht die Musik – Eine neue Generation erlebt die Donaueschinger Musiktage

Die Donaueschinger Musiktage, ein Laboratorium für neue Klänge, offen für alle Kunstbereiche. Seit 90 Jahren Anziehungspunkt für eine immer neu heranwachsende Generation.
Neben dem Hauptprogramm bietet das Festival den jungen Besuchern die Möglichkeit, an Workshops, Künstlergesprächen und Proben teilzunehmen. Es ist das Next Generation Projekt, das jedes Jahr großen Zuspruch findet.

„Zermürbungsversuch“: SWR-Intendant Peter Boudgoust antwortet auf den offenen Brief der nmz in Sachen Orchesterfusion

29.04.12 (nmz-red/Regensburg) -
In der April-Ausgabe der nmz hatte die Redaktion einen offenen Brief an die Intendanz und die Hörfunkdirektion des SWR zur drohenden Fusion der Orchester in Stuttgart und Baden-Baden/Freiburg veröffentlicht. Die Antwort des SWR-Intendanten Peter Boudgoust erreichte uns einen Tag nach Drucklegung der Mai-Ausgabe. Wir veröffentlichen sie nun hier im Wortlaut und in voller Länge. Überdies findet am Montag, den 30. April ab 18.00 Uhr im Fernsehstudio Baden-Baden eine Diskussionsrunde zur Zukunft der beiden SWR-Orchester statt, die dann auch im Livestream zu sehen sein wird. Interessierte können sich, so der SWR, per Mail, über Facebook und Twitter an der SWRdirekt-Sendung beteiligen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: