Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg«

„Kein Klangkörper wie jeder andere“: 148 Komponisten legen mit offenem Brief für das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg nach

14.11.13 (nmz-red/Regensburg) -
Dem Einsatz der Dirigenten vom Vortag folgend, haben Hans Zender und 147 weitere Komponistinnen und Komponisten, deren Werke vom SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg uraufgeführt wurden, in einem offenen Brief gegen dessen Fusion mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR protestiert. Auch sie fordern den SWR-Intendanten Peter Boudgoust auf, „sich nicht länger im Dienste eines vorgeblich alternativlosen Subventionsabbaus als Totengräber einer Kulturinstitution von internationalem Rang zu verdingen.“

Vor der Ausschusssitzung im Landtag: 160 Dirigenten fordern Erhalt des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden/Freiburg

12.11.13 (nmz-red/Regensburg) -
Unter dem Motto „Vor allem Kultur!“ haben sich Michael Gielen und 159 weitere Dirigenten aus der ganzen Welt mit einem offenen Brief an Peter Boudgoust, den Intendanten des SWR gewandt. In dem Schreiben, das die Frankfurter Allgemeine Zeitung morgen in Auszügen veröffentlicht und am Abend vorab in ihrer Onlineausgabe publiziert hatte, protestieren die Unterzeichner gegen die von Senderleitung und Rundfunkrat beschlossene Fusion des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg (SO) mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und fordern dazu auf, das Orchester als eigenständigen Klangkörper zu erhalten.

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg ist Preisträger der Auszeichnung „Bestes Konzertprogramm“

01.11.13 (PM) -
Bonn, Baden-Baden, Freiburg. Das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg erhält für die herausragende Qualität seines Konzertangebots die Auszeichnung „Bestes Konzertprogramm“ der Spielzeit 2013/2014. Vergeben wird der undotierte Preis vom Deutschen Musikverleger-Verband (DMV).

Donaueschinger Musiktage 2013 - Videoblog: Sonntag

Am letzten Tag der Donaueschinger Musiktage 2013: Das große Abschlusskonzert u.a. mit Philippe Manourys "In situ" und Alberto Posadas "Kerguelen". Schüler des Leininger Gymnasiums Grünstadt präsentieren ihre gemeinsam mit der Komponistin Annesley Black entstande Performance "Flowers of Carnage". Der Widerstand gegen die Orchesterfusion der beiden großen SWR-Klangkörper verstummt nicht: Zahlreiche Besucher schließen sich der Demonstration zur Baarsporthalle an und bekunden ihren Protest.

„Keine neue Entwicklung“ vs. „Beteiligung des SWR zulässig“: Unterschiedliche Bewertungen nach Gespräch zum Stiftungsvorschlag in Sachen SWR SO

27.07.13 (nmz-red/Regensburg) -
Das Informationsgespräch zum Stiftungsvorschlag des Freundeskreises des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg hat am gestrigen Freitag unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Während SWR-Intendant Peter Boudgoust bei seiner Haltung bleibt, dass aus Sicht des SWR „keine neue Entwicklung im Sinne des Rundfunkratsbeschlusses vom 28. September 2012“ vorliege, betonte Friedrich Schoch vom Freundeskreis, das Stiftungsmodell sei „rechtlich geprüft“, eine „Beteiligung des SWR als Träger der Stiftung öffentlichen Rechts sei zulässig. „Die – allesamt lösbaren – Rechtsfragen“ bezögen sich, so Schoch weiter, „auf die Ausgestaltung, nicht auf die Möglichkeit der prinzipiellen Beteiligung des SWR an der Stiftung“.

„Perspektiven gibt es wieder, wenn ein jeder sich bemüht“: 2.500 Menschen gehen in Freiburg für das SWR Sinfonieorchester auf die Straße

15.07.13 (Georg Rudiger) -
Tag der Musik. Wie jedes Jahr präsentieren sich Musikvereine an einem Samstagmorgen in der Freiburger Innenstadt. Am Brunnenplatz spielt die Akkordeon-Gilde Freiburg. Dann greift ein Ensemblemitglied zum Mikrofon und teilt den Zuhörern mit, dass am Nachmittag eine Kundgebung für den Erhalt des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden/Freiburg stattfindet. Das Orchester sei ungemein wichtig für die Region. Das müsse man unterstützen.

Kulturrat führt SWR-Orchester auf Roter Liste

02.04.13 (Agentur - dapd) -
Berlin (dapd). Der Deutsche Kulturrat führt das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart sowie das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, die zusammengelegt werden sollen, auf der Roten Liste der bedrohten Kultureinrichtungen. Nicht nur 80 Arbeitsplätze, auch die einzigartige Orchestertradition beider Klangkörper würden durch die Fusion verschwinden, begründete der Kulturrat am Dienstag seine Entscheidung. Er sieht die beiden Orchester von der Schließung bedroht.

Ungebrochener Wille zum Protest: das SWR SO Baden-Baden/Freiburg mit Bartók, Sibelius und einer Fusionsdiskussion

Die Brisanz der umstrittenen Fusionspläne des SWR durchdrang das gestrige Abo-Plus-Konzert des Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg. Ob durch die klangliche Botschaft des Pianisten Boris Berezovsky oder zuletzt in der offenen Diskussionsrunde zwischen Publikum und den Orchestermusikern im Foyer des Freiburger Konzerthauses – der Chor der Meinungen war einstimmig: Unverständnis über die getroffene Entscheidung und ungebrochener Wille zum Protest.

Zwei Orchester sterben und die Politik schweigt: Offener Brief der nmz an den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann

28.02.13 (Andreas Kolb) -
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident! Die zentrale Rundfunkanstalt Ihres Landes, der Südwestrundfunk SWR, will die beiden Rundfunksinfonieorchester in Stuttgart und in Baden-Baden/Freiburg zu einem einzigen großen Orches­ter mit Sitz in Stuttgart zusammenlegen. Der Vorgang ist bekannt und muss hier nicht noch einmal beschrieben werden. [Vorabveröff. aus nmz 3/2013]

Preislied auf ein bedrohtes Kunstwerk: Die Deutsche Schallplattenkritik ehrt das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

05.02.13 (Gerhard Rohde) -
„Durch den Sparbeschluss des SWR-Rundfunkrates akut von der Abwicklung bedroht, wurde dieses Ausnahmeorchester erst vor kurzem in die Rote Liste des Deutschen Kulturrates aufgenommen und in die ‚Kategorie Eins‘ des erhaltenswerten Erbes eingestuft.“
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: