Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Theater Chemnitz«

Diego Martin-Etxebarria wird neuer Erster Kapellmeister am Theater Chemnitz

10.07.19 (dpa) -
Chemnitz - Die Städtischen Theater Chemnitz haben einen neuen Ersten Kapellmeister gefunden. Der Spanier Diego Martin-Etxebarria tritt die Nachfolge von Felix Bender an, der im vorigen Jahr die Robert-Schumann-Philharmonie verlassen hat. Wie die Theater Chemnitz am Dienstag mitteilten, tritt der Dirigent seine Stelle am 1. April 2020 an.

Falsche Fassung für die richtige Idee – „Fidelio“ am Theater Chemnitz

31.05.19 (Roland H. Dippel) -
Im Vorfeld der Feierlichkeiten zu Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag im Jahr 2020 häufen sich schon diese Spielzeit die „Fidelio“-Produktionen. An den Theatern in Görlitz, Radebeul, Osnabrück und seit letztem Wochenende Chemnitz fanden Premieren der einzigen Oper Beethovens statt. In der „Stadt der Moderne“ offenbarten sich einmal mehr deren heikle Anforderungen zwischen Form und menschlicher Botschaft. Noch schwerer als die Bestätigung des ihr in der Wirkungsgeschichte zugewiesenen Nimbus einer Apotheose der Freiheit ist die kritische Auseinandersetzung. Diese Erfahrung machten auch der Regisseur Robert Lehmeier und das Ensemble der Oper Chemnitz mit einer zwiespältigen Gesamtleistung, analysiert Roland H. Dippel.

Jubiläumsfeier zum 200. Geburtstag Suppés: „Der Teufel auf Erden“ in der Oper Chemnitz

29.04.19 (Roland H. Dippel) -
Die Theater Chemnitz und die Volksoper Wien feiern in einer Koproduktion den 200. Geburtstag von Franz von Suppé. Doch die selten gespielte Operette „Der Teufel auf Erden“ (Wien 1878) ist auch in der textlichen Neufassung von Alexander Kuchinka kein einfaches Stück. Raffinierte Musiknummern folgen auf sehr ausgedehnte Dialogszenen. Die Orts- und Zeitsprünge von der Hölle in ein Kloster, eine Kaserne und eine Tanzschule erfordern darstellerisches Geschick. Dabei enthält das Opus erstaunlich gute Musik.

Böhmers und Lunds Musical „Drachenherz“ – Uraufführung in Chemnitz

04.03.19 (Roland H. Dippel) -
Dieses Jahr gelangt das Abschlussprojekt der Musical-Studenten der Berliner Universität der Künste (UdK) wie schon seit Jahren unter Leitung von Peter Lund in Kooperation mit der Neuköllner Oper zur Aufführung. Dort allerdings erst ab 13. Juni 2019, die Premiere der Uraufführung fand am 2. März diesmal in der Oper Chemnitz statt. Auf die erfolgreiche Chemnitzer Produktion von Wagners „Ring des Nibelungen“ versetzen Lund und Wolfgang Böhmer in „Drachenherz“ die Siegfried-Sage als problematisch überfrachtete coming-of-age-Story in die (ost-)deutsche Peripherie.

Geld vom Freistaat: Theater und Orchester bezahlen Mitarbeiter besser

09.02.19 (dpa) -
Chemnitz - Die Theater Chemnitz sowie acht weitere kommunale Theater und Orchester in Sachsen zahlen ihren Angestellten künftig mehr Geld. Am Freitag übergab Kunst- und Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) in der Oper Chemnitz einen Zuwendungsbescheid über knapp 2,25 Millionen Euro an das Haus.

Dramatische Populismus-Studie: „Weiße Rose“, ein Manifest der Theater Chemnitz

18.11.18 (Roland H. Dippel) -
Zwei Sänger, sechs Musiker, ein intelligentes Produktionsteam und eine Theaterleitung, die dieses Projekt ausdrücklich fördert, reagieren auf die Ereignisse um das Tötungsverbrechen Ende August 2018 bei den Feiern zum 875. Jubiläum der Stadt Chemnitz. Partner der Theater Chemnitz für dieses Projekt sind die Städtische Musikschule als Proben- und Aufführungsort, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms „Demokratie Leben!“, die Weiße Rose Stiftung e. V. und enviaM. Die Aufführungsserie der Kammeroper “Weiße Rose” von Udo Zimmermann ist Teil der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam stärker“ und in Kooperation mit dem Programm „neue unentdeckte narrative“ des ASA-FF e.V. ein Programmpunkt des Festivals „Aufstand der Geschichten“.

Reaktion gegen Rechts: Theater Chemnitz spielen «Weiße Rose»

24.10.18 (dpa) -
Chemnitz - Die Theater Chemnitz setzen ein Zeichen gegen Rechts. Kurzfristig wurde die Kammeroper «Weiße Rose» ins Programm aufgenommen, die sich mit dem Schicksal der antifaschistischen Widerstandsgruppe gegen die Nazis um die Geschwister Hans und Sophie Scholl befasst.

Theater Chemnitz setzen Zeichen: Gratis-Konzert mit Beethoven

03.09.18 (dpa) -
Montagabend Rock und Rap, vier Tage später Klassik: Am Freitag (19.00 Uhr) laden die Theater Chemnitz zu einem Gratis-Konzert auf den Theaterplatz ein. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor führen unter anderem Solisten und Chöre der Oper Chemnitz, die Robert-Schumann-Philharmonie, die Singakademie Chemnitz und der Universitätschor der TU Chemnitz die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven auf. Wie die Theater Chemnitz am Montag mitteilten, steht das Konzert unter dem Titel „Gemeinsam stärker – Kultur für Offenheit und Vielfalt“.

Theater Chemnitz: Für Vernunft und Diskursoffenheit – gegen Hass und Gewalt

29.08.18 (Theater Chemnitz) -
Die Theater Chemnitz äußern sich in einer Stellungnahme zu den aktuellen Vorgängen in der Stadt und sprechen sich aus für eine „Kultur, die Respekt im Miteinander lebt,“ für „Vernunft und Diskursoffenheit – gegen Hass und Gewalt.“

Doofer Alter und dummer Diener – „Don Pasquale“ in Chemnitz

14.05.18 (Michael Ernst) -
Vor gut einem Jahr durfte das Publikum abstimmen: Welches Regieteam sollte im Chemnitzer Opernhaus „Don Pasquale“ von Gaetano Donizetti inszenieren? Mehrheitlich fielen die Stimmen auf Regisseur Nils Braun und Ausstatter Oliver Burkhardt. Beide hatten sich am „Ring-Award“ Graz beteiligt und ihr bereits erarbeitetes Konzept dieser Oper zur Diskussion gestellt.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: