Buch-Tipps 2019/07

Berg, Franz Grothe, Maximilians Lieder


(nmz) -
Erinnerung stiften. Helene Berg und das Erbe Alban Bergs, hg. v. D. Ender u.a., Universal Edition, Wien 2018 +++ Nicole Schwindt: Maximilians Lieder. Weltliche Musik in deutschen Landen um 1500, Bärenreiter/Metzler, Kassel/Stuttgart 2018 +++ Franz Grothe, hg. v. Th. Henkel/F. Messmer (Komponisten in Bayern, Bd. 64), Allitera, München 2019
Ein Artikel von Michael Wackerbauer

Erinnerung stiften. Helene Berg und das Erbe Alban Bergs, hg. v. D. Ender u.a., Universal Edition, Wien 2018, 210 S., Abb., € 29,95, ISBN 978-3-7024-7574-1

Über Jahrzehnte prägte Helene Berg, die sich nach dem Tod ihres Gatten selbst die Berufsbezeichnung „Komponistenwitwe“ verlieh, ganz entscheidend das Bild des früh verstorbenen Komponisten in einer vielfach kritisch wahrgenommenen Weise. Sehr aufschlussreich ist daher die Beschäftigung mit den Voraussetzungen und Handlungsspielräumen der sehr engagierten Nachlassverwalterin, die im engen Austausch mit der prominenten Komponistenwitwe Alma Mahler-Werfel stand.

Nicole Schwindt: Maximilians Lieder. Weltliche Musik in deutschen Landen um 1500, Bärenreiter/Metzler, Kassel/Stuttgart 2018, 623 S., Abb., Noten­bsp., € 89,99, ISBN 978-3-7618-2075-9

„Innsbruck, ich muss dich lassen“ gehört bis heute zu den beliebtesten Liedern Heinrich Isaaks, der zusammen mit anderen herausragenden Komponisten die reiche Musikkultur am Hof Maximilians I. prägten. Zum 500. Todesjahr des großen Habsburgers bietet die Monographie Einblicke in die ins-titutionellen und künstlerischen Rahmenbedingungen der Hofkultur sowie analytische Untersuchungen zum polyphonen Liedrepertoire.

Franz Grothe, hg. v. Th. Henkel/F. Messmer (Komponisten in Bayern, Bd. 64), Allitera, München 2019, 163 S., Abb., € 19,90, ISBN 978-3-96233-115-3

Mit dem aktuellen Band öffnet sich die gewichtige Reihe erstmals dem Bereich der „leichteren“ Genres mit einem Komponisten, der als Unterhaltungsmusiker in die frühe Phase des Tonfilms einstieg, während der NS-Diktatur zu den produktivsten Filmkomponisten gehörte und auch nach dem Krieg große Erfolge in Film und Fernsehen feierte – eine ambivalente Karriere, deren biographische Darstellung mit Zeitzeugenberichten und Werk­analysen kombiniert wird.

Das könnte Sie auch interessieren: