DVD-Tipps 2017/07

Arnold Schönberg, Michael Glinka, Carlisle Floyd


(nmz) -
Arnold Schönberg: Moses und Aron. Thomas Johannes Mayer, John Graham-Hall u.a., Orchestre et Chœurs de l‘Opéra national de Paris, Philippe Jordan. Regie: Romeo Castellucci. BelAir +++ Michael Glinka: Ruslan und Ljudmila. Albina Shagimuratova, Mikhail Petrenka u.a. Chor und Orchester des Bolshoi Theaters, Vladimir Jurowski. Regie: Dmitri Tcherniakov. Bel Air +++ Carlisle Floyd: Susannah. Susan Hellman Spatafora, Olin Blitch u.a. St. Petersburg Opera Orchestra an Chorus, Mark Sforzini. Regie: Michael Unger. Naxos
Ein Artikel von Juan Martin Koch

Arnold Schönberg: Moses und Aron. Thomas Johannes Mayer, John Graham-Hall u.a., Orchestre et Chœurs de l‘Opéra national de Paris, Philippe Jordan. Regie: Romeo Castellucci. BelAir

Für seine Münchner „Tannhäuser“-Inszenierung hat er kürzlich teils deftige Kritik einstecken müssen: Romeo Castellucci. Viel Lob gab es hingegen für seine Pariser Deutung von Schönbergs „Moses und Aron“. Warum, das kann man nun in diesem technisch hervorragenden Mitschnitt nachvollziehen. Castellucis ruhiger, reduzierter Ansatz, der sich ein Stück weit aktuellen Diskussionen um Religion entzieht, legt mit eindringlich schönen, dabei kraftvollen Bildern die Kernthemen des Stücks frei. Thomas Johannes Mayer ist ein herausragender Moses, Chor und Orchester beeindrucken.

Michael Glinka: Ruslan und Ljudmila. Albina Shagimuratova, Mikhail Petrenka u.a. Chor und Orchester des Bolshoi Theaters, Vladimir Jurowski. Regie: Dmitri Tcherniakov. Bel Air

Ja, zu der berühmten Hochgeschwindigkeits-Ouvertüre gibt es auch eine komplette Oper. Dass die ziemlich gut sein kann, wenn man einen intelligenten, doppelbödig inszenierenden Regisseur, ein gutes Sängerteam und einen vital animierenden Dirigenten ranlässt, zeigt diese Produktion des Moskauer Bolshoi Theaters. Großes russisches Operntheater.

Carlisle Floyd: Susannah. Susan Hellman Spatafora, Olin Blitch u.a. St. Petersburg Opera Orchestra an Chorus, Mark Sforzini. Regie: Michael Unger. Naxos

Floyds Tennnesse-Version der apokryphen Bibelerzählung „Susanna im Bade“ ist nach „Porgy and Bess“ die meistgespielte amerikanische Oper. Ihre Mischung aus volkstümlichem Appalachia-Flair und handfester Musikdramatik teilt sich bei diesem semiprofessionellen Mitschnitt aus Florida durchaus mit. An die Luxus-Aufnahme unter Kent Nagano kommt er musikalisch freilich nicht heran.

Das könnte Sie auch interessieren: