Kompositionspädagogischer Impuls

KOMPÄD – eine neue Weiterbildung für Komponisten der HfM Saar und der Jeunesses Musicales


(nmz) -
Komponistinnen und Komponisten sowie Studierende der Fächer Komposition oder Musiktheorie haben ab Oktober 2015 die Möglichkeit, sich für das Berufsfeld Kompositionspädagogik weiterzubilden. Dabei können sie Fähigkeiten erlangen, die sie auf die kompositionspädagogische Arbeit in unterschiedlichen Situationen und für verschiedene Handlungsfelder vorbereitet. Mit KOMPÄD haben die Hochschule für Musik Saar und die Jeunesses Musicales Deutschland dafür ein Weiterbildungsprogramm entworfen, das – so die Veranstalter – langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Kompositionspädagogik mit neusten Erkenntnissen im Weiterbildungsbereich verbindet. Zu Beginn und am Ende der Weiterbildung werden die Teilnehmenden in der Musikakademie Schloss Weikersheim in Präsenzseminaren die unterschiedlichen Felder kompositionspädagogischen Arbeitens kennenlernen und ihr kompositionsdidaktisches Wissen durch Anwendung vertiefen.
Ein Artikel von N.N.

Zusätzlich besteht während der ersten Akademiephase die Gelegenheit zum Austausch und zur Kontaktaufnahme mit kompositionspädagogisch interessierten Lehrkräften und Akteuren aus der Musikvermittlung, die diese erste Phase als Fortbildung nutzen können. Geleitet werden die Seminare von einem Team, dem außer den Kompositionsdidaktikern und KOMPÄD-Mitinitiatoren Philipp Vandré (JMD) und Matthias Schlothfeldt (Professor an der Folkwang Universität der Künste) eine Reihe weiterer Expertinnen und Experten der Kompositionspädagogik angehören. Kern der KOMPÄD-Weiterbildung ist laut Ankündigung „die enge Verschränkung von einem bewusst Abstand nehmenden Reflektieren und der unmittelbaren Umsetzung des Gelernten in die kompositionspädagogische Praxis“. Die teilnehmenden Komponistinnen und Komponisten werden deshalb bereits auf Schloss Weikersheim darin unterstützt, ein eigenes kompositionspädagogisches Praxisprojekt auszuarbeiten, das sie in der Zeit zwischen den Akademiephasen an einer Institution ihrer Wahl verwirklichen. Beraten werden sie auch in dieser Phase durch einen kompositionspädagogisch versierten Mentor oder eine Mentorin. Daneben steht den Teilnehmenden ebenso wie allen anderen kompositionspädagogisch Interessierten mit dem KOMPÄD-Forum eine Plattform zum wechselseitigen Austausch und zur Vernetzung zur Verfügung. Die erfolgreiche Teilnahme wird am Ende der Weiterbildung zertifiziert.

Akademiephasen: 18.–25.10.2015 und 26.–29.5.2016. Anmeldeschluss: 15. September 2015.
Ort der Präsenzseminare: Musikakademie Schloss Weikersheim.
Aufgrund der Förderung durch das BMBF ist die Teilnahme im Förderzeitraum kostenfrei.
Information und Anmeldung: www.kompaed.de

Das könnte Sie auch interessieren: