Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »N.N.«

Symbiotischer Zusammenklang

30.09.20 (N.N.) -
Als Rückschau auf ein Jahr erfolgreicher Lebensgemeinschaft zwischen den beiden Elite-Partnern im Hohenlohischen Land war dieser Artikel gedacht. Durch den Corona-Lockdown Mitte März teilten beide Einrichtungen auch das dadurch verursachte Leid – im Kontext eines im Mark erschütterten Musik- und Kulturlebens sicher nicht das sprichwörtlich halbe Leid, sondern ein doppeltes. Dennoch bleibt es dabei: Dieser Beitrag berichtet von dem erschwerten, aber dennoch gelungenen „Beginn einer wunderbaren Freundschaft“.

Chancen und Herausforderungen

29.02.20 (N.N.) -
Die Musikakademie-Landschaft in Deutschland ist nahezu einmalig – kaum ein anderes Land bietet ein vergleichbares Angebot für Musizierende jeglichen Alters und Vermögens. Und obwohl sich die Akademien in ihrer jeweiligen Ausgestaltung, ihren Kursangeboten und Kapazitäten deutlich voneinander unterscheiden, gibt es viele Gemeinsamkeiten.

Die Geliebte Jupiters

29.02.20 (N.N.) -
Vor bald 30 Jahren zur Förderung junger Opernprofis gegründet, hat die Kammeroper Schloss Rheinsberg schon manche Solistenkarriere auf den Weg gebracht: Auch die junge russische Sopranistin Nadya Meyer debütierte vor zwei Jahren beim Festival junger Opernsänger im brandenburgischen Rheinsberg.

Die eigenen Urteile auf den Prüfstand stellen

02.05.19 (N.N.) -
In vielen Regional- und Landeswettbewerben „Jugend musiziert“ wirken Studierende als Jurorinnen und Juroren mit. Wie bereichernd diese Erfahrungen sind und welchen Effekt auf die Popularität des Wettbewerbs die Mitarbeit hat, zeigt das Beispiel im niedersächsischen Landeswettbewerb, wo das Modell der Junior-Jury ihr fünfjähriges Jubiläum feiert.

Alles Oper, oder was ?

29.06.17 (N.N.) -
René Zisterer steht im Foyer des MUMUTH – Haus für Musik und Musiktheater - und sieht sichtlich zufrieden aus. Zuletzt war der Regisseur sieben Jahre lang an der Staatsoper tätig, unter anderem in der Funktion des Oberspielleiters. Nun hat er hier an der Kunstuniversität Graz die Professur für Musikdramatische Darstellung inne und ist auch Vorstand am Institut Musiktheater.

Aus der Krise zurück in die Normalität

06.03.17 (N.N.) -
Aufbruchsstimmung in Wolfenbüttel – nach rund anderthalb Jahren steht der Landesmusikakademie Niedersachsen das Jugendgästehaus der Stadt wieder zur Verfügung. Im Herbst 2015 wurde das Gebäude, das sich unter dem gleichen Dach wie die Akademie befindet, buchstäblich von einem Tag auf den anderen in eine Notunterkunft für Flüchtlinge umgewandelt. Probenphasen, Kurse und Konzerte mussten kurzfristig abgesagt werden, weil es keine Unterbringungsmöglichkeit mehr gab. Niemand konnte damals abschätzen, wie lange dieser Ausnahmezustand anhalten würde.

Nicht rasten und nicht ruhen

04.02.17 (N.N.) -
Im April 2016 veröffentlichte das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend eine beeindruckende Zahl: 31 Millionen Frauen und Männer engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Das sind 40 Prozent aller Bundesbürger über 14. Die Zahlen stammen aus dem „Freiwilligen-Survey 2014“. Mit neun Prozent im Bereich Kultur und Musik steht das Engagement der Menschen dort nicht nur an dritter Stelle im Ranking, es umfasst auch den Einsatz vieler Tausend bei „Jugend musiziert“.

„Ein Schulmeister muss singen können“

03.02.17 (N.N.) -
„In Summa, die edle Musica ist nach Gottes Wort der höchste Schatz auf Erden. Sie regiert alle Gedanken, Sinn, Herz und Mut.“ Martin Luther

Aufwind für das Singen

03.02.17 (N.N.) -
Singen erlebt in den letzten Jahren einen erstaunlichen Aufschwung: In Schulen formieren sich zusehends mehr und mehr Chöre, neue Festivals werden gegründet, Wettbewerbe bekommen große Attraktivität – und die auch 2017 wieder stattfindende Dortmunder „chor.com“ hat sich längst zu einer wichtigen Plattform entwickelt, die für Profis wie Laien aus allen Generationen gleichermaßen als Treffpunkt unverzichtbar geworden ist. Singen sei verstaubt oder altmodisch, ist inzwischen ein Klischee von einst – eine erfreuliche Entwicklung, die nicht zuletzt der Laienmusik neue Impulse gibt und für frischen Schwung sorgt.

Viel Kunst, wenig Worte und eine große Torte

28.10.16 (N.N.) -
Weniger Reden, mehr Kunst und Kultur! Das war der Leitgedanke für das 30-jährige Jubiläum, das die Bundesakademie am 4. Oktober in Wolfenbüttel feierte. Unter dem Motto »Lamettaphysik – Über Flirren, Schwerkraft und die Gesetze der Kunst« wurden deshalb keine typischen Festreden geschwungen, sondern der Abend mit einem vielfältigen Kulturprogramm gestaltet.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: