Linktipps 2018/03

Komponistinnen!


(nmz) -
Namen +++ Aufnahmen +++ Biografien +++ Noten +++ Archiv Frau und Musik und anderes
Ein Artikel von Heike Matthiesen

Namen

Fanny Hensel und Clara Schumann, diese Namen fallen sofort ein, wenn es um Komponistinnen geht, doch es gibt so viele mehr! Die wunderbare Kraft des Internets zeigt sich im Projekt von Rob Deemer, http://bit.ly/womancomposers, einer Datenbank des Schwarmwissens mit inzwischen über 3.097 erfassten Komponistinnen. Das Besondere ist, dass jeder Nutzer noch fehlende Namen selber ergänzen kann!

Aufnahmen

Leider sind bis heute viele Datenbanken nicht nach Schlagworten wie „Komponistin“ durchsuchbar, so bleibt es immer wieder Pionieren mit unendlicher Geduld überlassen, da eigene Listen anzulegen. Im Blog von https://autregenre.com/ hat Michelle M. sich durch iTunes durchgearbeitet und Playlists nach Genre und Epochen erstellt, so kann man von 1.450 Komponistinnen 20.000 Musikstücke anhören.

Biografien

Wenn man jetzt mehr über Komponistinnen wissen möchte, empfiehlt sich ein Besuch beim
www.sophie-drinker-institut.de/cms/… Biographien auch von Instrumentalistinnen des 18. und 19. Jahrhunderts und vielen Komponistinnen, eine Datei mit 588 Orchesterwerken, eine Fundgrube zum Schmökern, Entdecken und Neugierigwerden.

Noten

Und natürlich das www.archiv-frau-musik.de/cms in Frankfurt, das älteste und größte Archiv mit nicht nur Noten zum Schaffen von Komponistinnen, ein wichtiger Schwerpunkt ist auch die Dokumentation des Wirkens von Dirigentinnen. Im Bestand sind zur Zeit über 25.000 Medien von mehr als 1.800 Komponistinnen.Sie finden also Namen, Aufnahmen, Biographien und Noten – für Lehrer, Interpreten, Veranstalter und jeden Musikhörer eine Einladung zur Entdeckung!

Das könnte Sie auch interessieren: