Marktplatz Musik 2014/06


(nmz) -
Das Bach-Archiv Leipzig erweitert seine digitalen Angebote +++ Eine Woche im Cellofieber Cello Akademie Rutesheim vom 26. Oktober bis 1. November +++ MGG Online +++ Börsenschluss +++ YouTube droht
Ein Artikel von nmz-red

J.S. Bach interaktiv
Das Bach-Archiv Leipzig erweitert seine digitalen Angebote

Unter dem Titel „Bach interaktiv“ geht das Bach-Archiv Leipzig neue, digitale Wege. Im Mittelpunkt der Neuerungen steht „Bach digital“, eine seit 2008 bestehende Online-Plattform, auf der rund 90 Prozent aller weltweit vorhandenen autographischen Schriften und Aufführungsmaterialien des berühmten Thomaskantors der Öffentlichkeit zugänglich sind. Von etwa 400 bis 900 Besuchern wird das Portal täglich besucht. Diese haben dort nicht nur die Möglichkeit, die Schriften Bachs herunterzuladen oder auszudrucken: Sie können auch weitere, noch nicht archivierte Titel melden und somit zur Erweiterung der Datenbank beitragen, die 2015 Teil der Deutschen Digitalen Bibliothek und der Plattform Europeana werden soll.

Neben der Forschung zu Leben, Werk und Wirken von Johann Sebastian Bach ist man in Leipzig auch um die Vermittlung eben dieser Forschung bemüht: Mit „Klingende Partituren“ und dem „Fugenspiel“ werden die Handschriften des barocken Komponisten grafisch-auditiv erlebbar; im „Virtuellen Orchester“ trifft man den (animierten) Bach höchstpersönlich in der Thomaskirche an und im „musikalischen Memory“ werden Klangmotive spielerisch miteinander verknüpft. Nähere Informationen zu den Anwendungen, Bach digital und dem Bach-Archiv Leipzig unter: www.bacharchivleipzig.de

Eine Woche im Cellofieber
Cello Akademie Rutesheim vom 26. Oktober bis 1. November

Seit 2009 dreht sich in Rutesheim bei Stuttgart alljährlich eine Woche lang alles rund ums Cello. Der von Ekkehard Hessenbruch, Jochen Kefer und Giga Khelaia geleitete Kurs endet mit einem gemeinsamen Auftritt im Rahmen des Cello-Festivals. Eingeleitet wird dieses Konzert des „Cello-Orchesters Baden-Württemberg“ (31.10.2014) durch ausgewählte Cello-Ensembles aus dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert”. Beim Eröffnungskonzert (26.10.) des Cello-Festivals wird das weltweit erfolgreiche Duo 2CELLOS sein einziges Deutschlandkonzert dieses Jahres geben. Als Dozenten der Cello Akademie und als Solisten werden zu hören sein: Claudio Bohórquez, László Fenyö, Jens Peter Maintz, Wolfgang Emanuel Schmidt, Wen-Sinn Yang und Stephan Braun. Anmeldungen für alle Kurse sind bis Mitte Juli möglich.
www.cello-akademie-rutesheim.de

MGG Online

Die Musikenzyklopädie „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“ (MGG) wird zukünftig auch als Datenbank im Netz verfügbar sein. Wie die Verlage Bärenreiter und J.B. Metzler mitteilten, haben sie eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Répertoire International de Littérature Musicale (RILM), dem Betreiber der weltweit größten bibliographischen Datenbank musikalischen Schrifttums, vereinbart. Die „MGG Online“ werde neben den Artikeln der Druckausgabe Korrekturen und Revisionen enthalten. Regelmäßig sich anschließende Updates sollen den Abonnenten den Zugang zum aktuellen Stand des Wissensgebiets sichern. Ab voraussichtlich 2017 wird das gesamte Wissen der berühmten Musikenzyklopädie Nutzern in einer neu geschaffenen Datenbank zur Verfügung stehen.

Zur Frage der Nutzungsberechtigung teilte Bärenreiter auf Anfrage der nmz mit, diese sei kostenpflichtig geplant, was sowohl für Universitätsbibliotheken gelte, die den Service dann in ihrem Intranet zur Verfügung stellen könnten, als auch für Privatnutzer. Zu den Kosten gab es noch keine Angaben.

 Börsenschluss

Der Trossinger Musikinstrumentenhersteller Matth. Hohner AG wird in Kürze von der Börse genommen, so lautet das Ergebnis einer Hauptversammlung im März.

Dort wurde ein Zwangsausschluss der Kleinanleger verabschiedet. In der Folge dieses sogenannten Squeeze-Outs fielen dann alle Anteile an der Hohner Aktiengesellschaft dem Hauptaktionär HS Investment Group zu – einer Firma mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln. Aus Kostengründen, so eine Sprecherin des Unternehmens, habe der Hauptaktionär beschlossen, die Aktien schon bald nicht mehr zu notieren.

Seit 1857 stellt Hohner Instrumente her, vor allem für das erste Produkt, die handgefertigte Mundharmonika, sind die Trossinger bekannt. Neben den etwa einer Million Mundharmonikas im Jahr – hier ist Hohner weltmarktführend – produzieren rund 340 Mitarbeiter auch Akkordeons, Gitarren, Bässe, Flöten und Melodicas. Der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr 2012/13 belief sich auf 67,2 Millionen Euro.
www.de.playhohner.com/

YouTube droht

YouTube droht unabhängigen Musikunternehmen mit dem Sperren ihrer Inhalte. Dies teilte der Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (VUT) mit. Als Interessenvertreter der kleinen und mittleren Musikunternehmen in Deutschland wundere man sich über das Verhalten YouTubes, das unabhängigen Musikunternehmen das Ultimatum gesetzt hat, den neuen YouTube-Vertrag zu unterschreiben, ansonsten würden ihre Inhalte gesperrt.

Dieses Vorgehen mit dem Ziel, unabhängige Unternehmen in Verträge zu drängen, stellt der VUT entschieden in Frage und unterstützt damit die Forderungen von WIN (Worldwide Independent Network).

YouTube plant laut verschiedener Quellen noch in diesem Jahr den Start eines neuen Streamingservices. Im Gegensatz zu den Vereinbarungen mit den drei Major Labels (Sony, Warner und Universal) steht eine Einigung mit den unabhängigen Musikunternehmen noch aus. Da die unabhängigen Musikunternehmen mit ihrem Marktanteil von 30 Prozent einen großen Teil der Inhalte für Anbieter wie YouTube liefern, erwartet der VUT, dass YouTube sich auf weitere Verhandlungen einlässt, um zu einer fairen Lösung zu kommen.

Laut Angaben von WIN- und VUT-Mitgliedern sind die Vertragsbedingungen des neuen YouTube-Vertrags äußerst ungünstig und nicht verhandelbar. Gleichzeitig liegt die Vergütung unter den Preisen, die andere Streamingdienste wie beispielsweise Spotify zahlen. Darum unterstreicht der VUT seine Forderung, dass Musikservices Independents nicht benachteiligen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren: