Nachrichten 2020/05

Streaming | JukeBoxx NewMusic Award 2020 | Emsbürener Musiktage | …


(nmz) -
Streaming auf dem Vormarsch – BVMI-Jahrbuch 2019 ab sofort als kostenfreies E-Paper abrufbar +++ Emsbürener Musiktage – Einzelunterricht – Kammermusik – Korrepetition – Mentaltraining +++ Unübersehbar: nmz-Streaming-Tipps online +++ JukeBoxx NewMusic Award 2020 +++
Ein Artikel von nmz-red

Streaming auf dem Vormarsch – BVMI-Jahrbuch 2019 ab sofort als kostenfreies E-Paper abrufbar

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) hat Ende April die neue Ausgabe des jährlich erscheinenden Reports „Musikindustrie in Zahlen“ mit den zentralen Marktdaten 2019 veröffentlicht. Die Veröffentlichung enthält keine Zahlen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Marktentwicklung.

Die Musikindustrie in Deutschland verzeichnet nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr auch im Gesamtjahr 2019 ein deutliches Umsatzplus: Die Einnahmen aus Musikverkäufen und Erlösen aus dem Streaminggeschäft wuchsen um 8,2 Prozent. In Summe kamen sie auf 1,623 Milliarden Euro. Nach den zwei minimal rückläufigen Vorjahren 2017 und 2018 folgt der viertgrößte Musikmarkt der Welt damit 2019 wieder der seit einigen Jahren klar positiven globalen Entwicklung.

Zu dem Umsatzzuwachs haben mehrere Faktoren geführt: die Dynamik des Audio-Streamings (+27,0 Prozent), ein gegenüber dem Vorjahr nahezu halbierter Rückgang der Umsätze mit CDs (-10,5 Prozent) sowie ein Plus von 13,3 Prozent bei Vinyl-Schallplatten. Audio-Streaming als führendes Marktsegment kommt nunmehr auf einen Anteil von 55,1 Prozent am Gesamtumsatz, gefolgt von der CD (29,0 Prozent), Downloads (6,2 Prozent) und Vinyl (4,9 Prozent Umsatzanteil).

Deutlich gewachsen ist nach Angaben des BVMI auch das Video-Streaming, allerdings kommend von einem sehr niedrigen Ausgangsniveau von nur 2,9 Prozent des Branchenumsatzes. „In diesem Zusammenhang“, so Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender des BVMI, „erklärt sich erneut eine aktuelle Priorität der Branche, nämlich die Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie, die dafür sorgen soll, dass User-Upload-Plattformen die Kreativen und ihre Partner angemessen an den Einnahmen beteiligen.“

Unter den nach Umsatz erfolgreichsten fünf Segmenten Pop, HipHop, Rock und Dance befinden sich auch „Kinderprodukte“ mit 9,8 Prozent Anteil.

Der Report ist als kostenfreies E-Paper abrufbar: www.musikindustrie.de

Emsbürener Musiktage – Einzelunterricht – Kammermusik – Korrepetition – Mentaltraining

Die Emsbürener Musiktage gibt es bereits seit 45 Jahren, die Meisterkurse für Bläser seit 19 Jahren. Die nächsten Kurse finden voraussichtlich vom 18. bis zum 25. Oktober 2020 statt.

Im Konzept der Emsbürener Musiktage werden Meisterkurse für Schüler mit dem Studienwunsch Musik, Hochschulstudenten und Berufsanfänger angeboten. Idee der Meisterkurse ist ein intensives Lernen in ruhiger Atmosphäre in Form von täglichem Einzelunterricht, ergänzt durch Korrepetition, Kammermusik und Mentaltraining. Angeboten werden die Fächer Querflöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott.

Zusätzlich zu dem einwöchigen Meis­terkurs werden mehrere Konzertveranstaltungen an unterschiedlichen Orten organisiert. Während der Konzerte können die Teilnehmer der Meisterkurse Bühnenerfahrung sammeln.

Interessierte aus der Region haben die Möglichkeit, sich die verschiedenen Veranstaltungen anzuschauen.

Der Kurs beinhaltet täglichen Einzelunterricht in den Fächern Querflöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott bei den entsprechenden Professoren und/oder Korrepetitoren. Die Vorbereitung auf Probespiele (Orchesterstellen etc.) ist nach Absprache mit den Dozenten möglich.

Am ersten Tag werden Ensembles zusammengestellt, mit denen interessierte Teilnehmer zusätzlich Kammermusikunterricht erhalten können.

Informationen: www.emsbuerener-musiktage.de

Unübersehbar: nmz-Streaming-Tipps online

Unabhängig von der Diskussion, welches Signal von kostenlos gestreamten Konzerten und anderen Aufführungen ausgeht (siehe den Cluster auf dieser Seite), ist unbestritten, dass das Internet in diesen Zeiten zum Hauptmedium für die Verbreitung künstlerischer Inhalte geworden ist. Um unseren Leser*innen ein wenig Orientierung zu bieten, wo sich das einschalten, zuschauen und zuhören besonders lohnt, startet am Freitag, den 1. Mai unter dem Titel „unübersehbar“ eine neue wöchentliche Rubrik mit kommentierten Tipps von nmz-Autor*innen. Sie finden die neuen Anregungen immer Freitags unter www.nmz.de und werden natürlich auch über unsere Social Media Kanäle und über unseren Newsletter darüber informiert.

JukeBoxx NewMusic Award 2020

Die Christoph und Stephan Kaske Stiftung schreibt mit Unterstützung der neuen musikzeitung den JukeBoxx-NewMusic Award aus. Es ist ein Preis für Komponistinnen und Komponisten, Künstlerinnen und Künstler im Bereich der Gegenwartsmusik, Performance und Videokunst.

Er soll Komponisten*innen ermöglichen, ihre jeweils aktuelle Komposition gleichzeitig durch eine unabhängige Jury bewerten zu lassen. Der Preis für den/die Sieger*in ist von der Stiftung mit 3.500 Euro dotiert. Gesucht wird visualisierte Musik von maximal 12 Minuten Dauer. Gewünscht ist eine Videoproduktion, bei der akus­tische und visuelle Ebenen miteinander verknüpft sind und in Beziehung zueinander stehen. Gerne können auch gemeinschaftliche Produktionen von Komponisten*innen und Videokünstlern*innen eingereicht werden. Geeignete Werke sollten in Form eines visuell und akustisch hochwertigen Videoclips auf jukeboxx-newmusic.net eingereicht werden. Das Werk darf nicht vor Oktober 2017 komponiert worden sein und eine Länge von 12 Minuten nicht überschreiten.

Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt nur auf elektronischem Weg durch einen Eintrag auf unserer Website jukeboxx-newmusic.net. Dort finden Sie auch die Bedingungen und Informationen für eine Teilnahme.
Einsendeschluss ist der 21. September 2020. Die Jury tritt im Oktober 2020 zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren: