Neue Musikschule macht Gemeinde glücklich

Kommunale Musikschule Essenbach gegründet


(nmz) -

Kammermusikkonzerte mit 300 bis 400 Besuchern? Ein Bürgermeister, der sich voll und ganz für klassische Musik einsetzt? Ein Gemeinderat, der der Gründung einer Musikschule zustimmt? Die Gründung einer Musikschule? Über Dinge wie diese kann die Gemeinde des Marktes Essenbach bei Landshut sich nur überglücklich schätzen. Denn in einer Zeit der finanziellen Engpässe und Kürzungen ist es fast sensationell, dass eine kommunale Musikschule gegründet wird.

Ein Artikel von Birgit Adolf

Vor gut eineinhalb Jahren begannen die Vorbereitungen für den Musikschulstart, der nun einige Wochen hinter uns liegt. Die Idee, die Musik stärker zu fördern, hatte der Bürgermeister des Marktes Essenbach, Fritz Wittmann, schon länger. Aber die Gelegenheit dazu kam erst im Laufe des vergangenen Jahres, als der ehemalige Leiter der VHS, in deren Rahmen es auch Instrumentalunterricht gab, seine Tätigkeit beendete. Der Bürgermeister nahm in Folge dessen den Musikunterricht aus der VHS heraus und beauftragte Birgit Adolf mit der Leitung des so genannten „Musikbereiches“. Mit Hilfe des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen gelang es, diesen in eine richtige Musikschule umzuwandeln, die alle Voraussetzungen für die Mitgliedschaft im VBSM und Verband deutscher Musikschulen erfüllt. Zu den sechs Lehrern, die von der VHS übernommen wurden, gesellten sich im September sieben junge, hoch qualifizierte neue Lehrkräfte, die derzeit rund 230 Schüler unterrichten. Das Fächerangebot umfasst bereits die Instrumente Klavier, Keyboard, Violine, Viola, Cello, Querflöte, Blockflöte, Klarinette, Saxophon, Schlagzeug, sämtliche Blechblasinstrumente, Akkordeon, Gitarre und Gesang. Außerdem gibt es verschiedene Chöre, vom Kinderchor angefangen bis hin zum Erwachsenenchor. Die Musikalische Früherziehung wird in Kooperation mit allen vier Kindergärten der Gemeinde angeboten und auch gut angenommen.

Da die junge Musikschule über kein eigenes Gebäude verfügt, findet der Unterricht dezentral an den verschiedenen Grundschulen der Teilgemeinden und in anderen Gebäuden statt. Ein Unterrichtsraum befindet sich in der zwei Jahre alten „Eskara“, der Essenbacher Sport- und Kulturarena, die sich für klassische Konzerte als äußerst geeignet erwiesen hat. Bei mehreren klassischen Konzerten im vergangenen Jahr war sie mit bis zu 450 Besuchern gefüllt.

Es bleibt zu hoffen, dass diese erfreulichen Anfänge in Zukunft eine Fortsetzung finden und der Zuwachs der Musikschule weiterhin so groß ist wie bisher.

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: