Soundtracks 2009/09

Filmmusik


(nmz) -
Irmin Schmidt: Filmmusik Anthology Volume 4 & 5
Spoon Records/Warner Music
Ein Artikel von Viktor Rotthaler

Er gehört zu den Vätern des durchaus auch cinematischen „Krautrock“: Irmin Schmidt. Zusammen mit seinen „Can“-Kollegen lieferte er bereits Ende der Sixties die Soundtracks zu diversen Filmen, die heute längst vergessen sind. Und schon 1971 veröffentlichte er mit „Can“ eine Auswahl dieser Filmmusiken, die einen damals in Deutschland noch sehr ungewöhnlichen Begriff verwendete: „Soundtracks“. Von Morricone inspiriert waren darauf die Nummern aus Roland Klicks „Deadlock“. Und ein Song aus dem gerade wieder entdeckten Film „Ein großer graublauer Vogel“ wurde drei Jahrzehnte später sogar zum musikalischen Leitmotiv von Oskar Roehlers „Die Unberührbare“: „She Brings The Rain“. 1971 gelang „Can“ mit „Spoon“, der Titelmelodie zu dem Durbridge-Straßenfeger „Das Messer“, sogar der Sprung in die deutsche Hitparade. 1974 schließlich orchestrierte Irmin Schmidt einen der schönsten Filme von Wim Wenders: „Alice in den Städten“.

Und zu Wenders ist nun Irmin Schmidt wieder zurückgekehrt. Für „Palermo Shooting“ variierte er finessenreich ein Bach-Thema, das den Film melancholisch grundiert. Der Score zu „Palermo Shooting“ ist natürlich das Herzstück dieser neuen „Filmmusik“-Kompilation. An Miles Davis’ „Siesta“-Soundtrack erinnern darauf viele Nummern aus anderen Filmen wie „Schneeland“, „Paparazzo“ oder diversen „Bloch“-Folgen – wobei Schmidt sehr raffiniert die coolen Trompeten-Töne von Markus Stockhausen mit seinen sehr eigenen, oftmals „gläsernen“ Sounds orchestriert. Schon Anfang der achtziger Jahre hat sich Irmin Schmidt in die Provence zurückgezogen, und so sind diese Soundtracks „far from the madding crowd“ entstanden, jenseits der lärmenden Medienhauptstädte. Wer will, kann das aus diesen fast hingetupften Scores heraushören. Herausragend!

Das könnte Sie auch interessieren: