Zum Gedenken

Ehrenmitglied Gertrud Firnkees mit 91 Jahren verstorben


(nmz) -
Am 1. Juni verstarb Gertrud Firnkees, Ehrenmitglied und langjährig aktiv im Verein Tonkünstler München e.V. Nach dem Studium in Salzburg und Heidelberg-Mannheim arbeitete die Musikerin vorwiegend freiberuflich als Klavierpädagogin und Pianistin, die zahlreiche Uraufführungen und Ersteinspielungen vorweisen kann.
Ein Artikel von Edmund Wächter

In ihren Konzerten stellte Gertrud Firnkees regelmäßig – anfänglich in der Bundesrepublik noch außergewöhnlich – auch Werke von Komponistinnen der Gegenwart vor. Diese Mission führte die gebürtige Passauerin auch international zu Mitwirkungen im Rahmen von „Frau und Musik“- Projekten und  zu ihrem Engagement in der GEDOK (Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnen und Kunstfreunde), der sie viele Jahre prägend als Bundesfachbeirätin für Musik angehörte. Mit pädagogisch motivierten Klavierwerken bietet sie jungen Klavierschülerinnen und -schülern einen Zugang zu zeitgenössischer Musik. Vor allem ihre vierteilige Konzertetüde „Polymetrika“ erklingt immer wieder auf Konzertpodien und wurde auf CD eingespielt.

Den Lesern dieser Zeitung dürften ihre fachkundigen Konzertkritiken der Tonkünstler München noch präsent sein. Trotz fortschreitender Parkinson-Erkrankung gab Gertrud Firnkees bis zuletzt in ihrem Wohnort Moosburg bei München Klavierunterricht.

Das könnte Sie auch interessieren: