Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Joachim Litty«

Musik entdecken, vermitteln, machen

30.06.20 (Joachim Litty) -
Eigentlich hatten wir uns das 25-jährige Jubiläum an der Landesmusikakademie Berlin (LMAB) so vorgestellt: Ein Festakt mit politischer Prominenz, mehrere Podiumsdiskussionen zu fortbildungsrelevanten Themen über das Jahr verteilt, und die 25. Ausgabe des Samba Syndroms – aus den bekannten Gründen kann all dies 2020 nicht stattfinden. Also reagieren wir flexibel und führen einige kleine feine Interviews mit Menschen, die in ihrer persönlichen oder beruflichen Entwicklung maßgeblich mit der Akademie verbunden sind. Diese veröffentlichen wir dann auf allen uns zur Verfügung stehenden Kanälen.

Landesmusikakademie Berlin goes Europe

01.12.17 (Joachim Litty) -
Die Geschichte beginnt im Herbst 2012, Hauptprotagonist ist Giampaolo Vicere aus Benevento, einer Stadt im südlichen Italien, gute 1,5 Stunden von Neapel entfernt im Landesinneren gelegen. Das Telefon klingelt und in gebrochenem Englisch wird mir die Frage gestellt, ob die Landesmusikakademie (LMAB) denn ein Akkordeon für die Teilnahme am Workshop mit den 17 Hippies zur Verfügung stellen könne – der Start einer äußerst produktiven, wie sich später herausstellen wird, bis heute andauernden Zusammenarbeit. Bejaht, getan, kommt es noch am Rande des Workshops zu ersten Gesprächen über die Zielstellung von Landesmusikakademien und deren Aufgabenstellung innerhalb der bundesrepublikanischen Musiklandschaft. Unser italienischer Gast ist von der Idee fasziniert und träumt von nun an davon, ein Pendant in Italien auf die Beine zu stellen – was mit der Cooperativa Immaginaria konkret wird.

Inklusion an Berliner Musikschulen von immer größerer Bedeutung

09.09.15 (Joachim Litty) -
In Folge der Potsdamer Erklärung des Verbands deutscher Musikschulen zur Inklusion am 16./17. Mai 2014, beginnen die Berliner Musikschulen, sich mit wachsendem Bewusstsein und Interesse des Themas Inklusion anzunehmen.

Qualität für das Singen mit Kindern

04.02.13 (Joachim Litty) -
Eine günstigere Zeit wäre kaum vorstellbar. Allenthalben wird wieder gesungen. Und mehr noch: Das Singen wird regelrecht eingefordert. Zumal das Singen mit Kindern. Eltern verlangen Angebote für ihre Kinder. Erzieherinnen und Grundschullehrkräfte hungern nach Fortbildungen. Fachleute beschwören seine Bedeutung für die frühkindliche Entwicklung. Wissenschaftler messen die Ausschüttung von Glückshormonen. Logopäden empfehlen es für die Sprachentwicklung. Pädagogen wissen um seinen positiven Einfluss auf den Spracherwerb. Selbst Politiker haben das Thema für sich entdeckt … Die Kinder wussten das intuitiv schon immer, nur hat man ihrer ursprünglichen Freude am Singen lange Zeit nicht vertraut. Nun aber soll das Singen als natürlichste Musizierpraxis wieder fester und selbstverständlicher Teil von Familie, Kindergarten, Schule, Gesellschaft und Leben werden. Das Singen mit Kindern ist zukunftsträchtig wie kaum ein anderer Bereich. Hier zu investieren ist nicht nur geboten, sondern auch angesagt.

Austausch, netzwerken und Kommunikation

11.04.12 (Joachim Litty) -
Auf seiner Jahrestagung hat der Arbeitskreis Musikbildungsstätten in Deutschland ein neues Sprecherteam gewählt, Lothar R. Behounek (Landesmusikakademie Hessen) und Kerstin Hädrich (Nordkolleg Rendsburg) werden die Geschicke des Arbeitskreises für die kommenden drei Jahre lenken. Der Arbeitskreis traf sich vom 13. bis 15. Februar 2012 in Wolfenbüttel, gibt es dort doch gleich zwei Musikbildungsstätten zu besichtigen. Zum Einen die noch junge Landesmusik- akademie (LMA) Niedersachsen und die seit vielen Jahren wirkende Bundesakademie (BAK) für kulturelle Bildung Wolfenbüttel.

Schlüssige Alternativen zum Schulkonzert

06.12.11 (Joachim Litty) -
Seit Anfang der 90er ist die Landesmusikakademie Berlin auf dem Gebiet der Musikvermittlung aktiv, indem sie pro Schuljahr zwischen sechzig und achtzig moderierte Konzerte in unterschiedlichen Settings (von Sinfonieorchester bis Jazz-Quintett) für Berliner Schulklassen auf die Bühne bringt. Über diese Veranstaltungen hinaus hat die Landesmusikakademie Berlin die Entwicklung der Musikvermittlung im Land Berlin maßgeblich mitbestimmt und vorangetrieben. Die Gründung des Arbeitskreises Konzerte/Musiktheater für Kinder und Jugendliche im Jahr 2002 und die in den Anfangsjahren sehr enge Kooperation mit dem „netzwerk junge ohren“ hat dazu wesentlich beigetragen.

Sich künftigen Aufgaben mit Elan stellen

01.04.11 (Joachim Litty) -
Einmal jährlich treffen sich die Leiter und Geschäftsführer aller Musikbildungsstätten in Deutschland, um sich auszutauschen und aktuelle Fragestellungen zu diskutieren. Inzwischen ist der Kreis der Beteiligten auf 26 Mitglieder angewachsen, neu im Verbund ist die Landesmusikakademie Sachsen in Schloss Colditz, ebenfalls erstmalig in dieser Runde vertreten die neu eingerichtete Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel. Traditionell tagen die Akademieleiter und die Verwaltungsleiter beziehungsweise Geschäftsführer nach einer gemeinsamen Gesprächsrunde zur Klärung von Interna weiter in getrennten Runden.

Vermehrt inhaltliche Partner einbinden

27.02.10 (Joachim Litty) -
Im verschneiten Sondershausen – aber welcher Ort in Deutschland zeigte sich in der ersten Februarhälfte nicht im winterlichen Gewand – trafen sich am 9. und 10. Februar 2010 die Leitungsteams der Musikbildungsstätten in Deutschland.

Eine Herausforderung mit Zukunft!

01.12.07 (Joachim Litty) -

Die „Initiative Musik“ der Bundesregierung ist das wohl jüngste signifikante Merkmal in der bundesrepublikanischen Musiklandschaft, das der gestiegenen Bedeutung von Populärer Musik in der kulturpolitischen Debatte Rechnung trägt. Die Aktion reiht sich damit ein in Fördermaßnahmen im populären Bereich des Deutschen Musik-rats („Popcamp“, „Schooltours“, „Jugend musiziert“) sowie in vielfältigste Aktivitäten der Musikverbände auf regionaler, Landes- und Bundesebene, die das Thema vor allem im musikpädagogischen Kontext beleuchten.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: