Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Nada Weigelt«

Gute Jahre oder durchwachsene Bilanz? – Monika Grütters vier Jahre im Amt

13.09.17 (dpa, Nada Weigelt) -
Kulturpolitik ist in Deutschland Sache der Länder. Trotzdem werden auch die kulturellen Aufgaben des Bundes immer wichtiger. Wie hat Staatsministerin Monika Grütters ihre Sache gemacht? Eine Bilanz zur Wahl.

Monika Grütters: „Manchmal muss man auch die Hosen anhaben“

13.09.17 (dpa, Nada Weigelt) -
Sollte die Kultur endlich ein eigenes Ministerium bekommen? Monika Grütters, die im Rang einer Staatssekretärin im Kanzleramt sitzt, vermisst den Titel nicht, wie sie der Deutschen Presse-Agentur versichert.

Kultur für Nachtschwärmer - 20. Geburtstag der «Langen Nacht»

16.08.17 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Beweisen lässt es sich natürlich nicht, aber die Berliner könnten drauf schwören: Die Lange Nacht der Museen wurde bei ihnen erfunden. «Unsere erste Lange Nacht vor zwanzig Jahren war der Urknall. Seither ist die Idee um die Welt gegangen», sagt Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH.

SPD-Kulturexpertin will «Konzept aus einem Guss» für Humboldt Forum

04.08.17 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Nach dem Streit um das Humboldt Forum in Berlin hat die stellvertretende SPD-Fraktionschefin Eva Högl ein «Konzept aus einem Guss» für das geplante Kulturzentrum gefordert. «Das ist ein Haus im Herzen Berlins, in dem die Welt zu Gast sein soll», sagte Högl in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Rad ab, Waage rauf - Wie in Berlin um Kultur gestritten wird

30.03.17 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Was hat das Denkmal zur Erinnerung an die Deutsche Einheit mit der Berliner Volksbühne zu tun? Nichts, möchte man meinen. Doch im Augenblick liefern beide höchst skurrile Beispiele, mit welchem Hickhack in der Bundeshauptstadt gelegentlich Kulturpolitik betrieben wird - Provinzposse statt Metropolenglamour, kleines Karo statt großer Wurf.

Leipziger Buchmesse warnt vor Angriffen auf Meinungsfreiheit

Leipzig - Zum Auftakt der Leipziger Buchmesse haben führende Branchenvertreter vor Einschränkungen der Meinungsfreiheit in aller Welt gewarnt. Nicht nur in der Türkei, auch in Osteuropa und zunehmend in den USA zeigten sich bedenkliche Entwicklungen, sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller, am Mittwoch bei der Eröffnungsveranstaltung im Leipziger Gewandhaus.

Kulturrat: Brexit gefährdet Kulturbeziehungen zu England

20.02.17 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Der Deutsche Kulturrat hat angesichts des Brexit vor einer kulturellen Entfremdung zwischen Deutschland und Großbritannien gewarnt. «Der Brexit kommt zur absoluten Unzeit. Es hätte ihn nicht geben dürfen», sagte Verbandsgeschäftsführer Olaf Zimmermann in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Liedpoet und «Drachentöter» - Wolf Biermann wird 80

14.11.16 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - «Ich möchte am liebsten weg sein - und bliebe am liebsten hier.» Solche Widersprüche haben das Leben von Wolf Biermann immer wieder bestimmt. Jetzt wird der berühmte DDR-Dissident 80 Jahre alt. Wenige Wochen vor seinem Geburtstag am Dienstag (15. November) erschien seine Autobiografie «Warte nicht auf bessre Zeiten!» - und katapultierte den Liedermacher und einstigen DDR-Kritiker auf einen Schlag wieder ins wohlige Rampenlicht.

Biermanns Lebensbilanz: «Warte nicht auf bessre Zeiten!»

07.10.16 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Weit mehr als 200 Tagebücher und 30 000 Seiten Stasi-Akten: Das ist das Material, aus dem Wolf Biermann sein Leben erzählt. Ein Jahrhundertpanorama.Wolf Biermann hat die deutsch-deutsche Geschichte geprägt wie kaum ein anderer. Die Ausbürgerung des regimekritischen Liedermachers vor 40 Jahren läutete das Ende der DDR ein und ebnete den Weg für die deutsche Einheit.

Jahrhundertgeiger mit goldenem Herz - 100. Geburtstag von Yehudi Menuhin

22.04.16 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Er spielte nicht nur Geige wie kein anderer, er war auch eine moralische Instanz. Zum 100. Geburtstag von Yehudi Menuhin feiert die Welt eine Legende. Konzerthäuser in aller Welt erinnern an ihn mit Jubiläumsaufführungen, die Berliner Philharmoniker widmen ihm eine Ausstellung, und das Berliner Konzerthaus lädt gar zu einer zehntägigen Hommage.
Inhalt abgleichen