Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Nadine Emmerich - dapd«

Dämpfer für die Musikbranche: 3,2 Prozent Minus in 2012

26.03.13 (Nadine Emmerich - dapd) -
Berlin - Trotz des weiter stark wachsenden Digitalgeschäftes muss die Musikindustrie für das Jahr 2012 erneut ein Umsatzminus verbuchen. Zwar stieg der digitale Markt um 19,3 Prozent an, doch gingen die Gesamtumsätze aus Musikverkäufen um 3,2 Prozent zurück, wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Dienstag in Berlin bilanzierte. Die Zuwächse in den digitalen Geschäftsfeldern hätten das Minus von 7,7 Prozent im physischen Tonträgermarkt nicht auffangen können, sagte Vorstandsvorsitzender Dieter Gorny.

Orchesterstatistik: Konzertmarkt positiv - Lohnentwicklung negativ - 2013 drohen Arbeitskämpfe

30.01.13 (Nadine Emmerich - dapd, PM) -
Berlin - Die deutschen Orchester sehen sich von den Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst ausgeschlossen und drohen mit Streiks. Durch starke Anhebungen bei den Vergütungen des öffentlichen Dienstes in den vergangenen Jahren lägen die Orchester in den Kommunen ab 1. August schon 8,8 Prozent zurück, sagte der Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung (DOV), Gerald Mertens, am Dienstag in Berlin.

Studie: In sieben Millionen Haushalten stehen Instrumente in der Ecke

05.12.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Berlin - Musizieren wird zunehmend zum ungewöhnlichen Hobby. In lediglich 17,7 Prozent aller deutschen Haushalte wird laut einer am Mittwoch in Berlin vorgestellten Studie ein Instrument gespielt. 2008 hatten bei einer ähnlichen Untersuchung noch rund ein Viertel aller Befragten angegeben, dass mindestens ein Haushaltsmitglied ein Instrument beherrsche.

Kirche statt Club - Bands treten zunehmend auch in Gotteshäusern auf

01.11.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Berlin - Den spektakulärsten Auftritt in einer Kirche hat in diesem Jahr die russische Punkband Pussy Riot hingelegt. Weniger Aufmerksamkeit bekommt das, was sich schon seit einiger Zeit in deutschen Kirchen abspielt: Die Häuser öffnen ihre Türen für Rock und Pop, zwischen Orgel und Altar treten Bands und Musiker auf, die man sonst in Clubs erlebt.

Hamburger Singer-Songwriter Nils Koppruch ist tot

11.10.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Hamburg - Trauer in der Musikszene: Der Hamburger Singer-Songwriter Nils Koppruch ist tot. Der 1965 geborene Musiker, der mit der Indie-Band Fink bekannt geworden war, starb überraschend in der Nacht zu Mittwoch, wie das Label Trocadero der Nachrichtenagentur dapd am Donnerstag bestätigte.

Kulturbranche wirft Justizministerin Blockadepolitik beim Urheberrecht im Netz vor

24.08.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Berlin - Im Streit um den Schutz von Urheberrechten im Internet erhebt die Kulturbranche schwere Vorwürfe gegen Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Die Ministerin "blockiert mit ihrem Verhalten die Handlungsfähigkeit der ganzen Bundesregierung", sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis, in Berlin.

Debatte um die Zukunft der CD: Laut Umfrage würde nur jeder zweite Internetnutzer CDs vermissen – die Musikindustrie hält dagegen

24.08.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Vor dem Hintergrund des zunehmenden Konsums von Musik im Internet ist eine neue Debatte um die Zukunft der CD entbrannt. Der IT-Branchenverband Bitkom veröffentlichte am Donnerstag eine Studie, derzufolge es nur jeder zweite Konsument (51 Prozent) vermissen würde, Musik auf CD zu kaufen. Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) beobachtet dagegen eine zunehmende Diversifizierung des Musikangebots und verweist auf den weiter großen Marktanteil der CD.

Bands und Künstler entsetzt über Haftstrafe für Pussy Riot: Akademie der Künste kritisiert „politischen Skandal“ – Russische Band Barto erwartet neue Welle von Protestkonzerten

18.08.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Die zweijährige Haftstrafe für die drei Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot hat bei Künstlern und Bands Entsetzen ausgelöst. Der Präsident der Akademie der Künste, Klaus Staeck, kritisierte das Urteil als "politischen Skandal". Die russische Band Barto sagte im dapd-Interview, das Urteil werde die russische Gesellschaft weiter spalten und zu noch mehr Protesten führen. Punkrockbands wie Anti-Flag und Radio Havanna kündigten an, ihr Engagement für Pussy Riot auch künftig unvermindert fortzusetzen.

Fall Pussy Riot „inspiriert“ laut Plattenfirma russische Musiker: bei Eastblok Music gingen in vergangenen Monaten rund 400 Protestsongs ein – Peaches startete Online-Petition

16.08.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Das harte Vorgehen gegen die Frauen der Punkband Pussy Riot hat in der russischen Musikszene nach Einschätzung von Experten statt zu Einschüchterung zu noch mehr Protest geführt. Der Fall der seit Monaten inhaftierten drei Frauen habe Musiker und Künstler vor allem "inspiriert und befruchtet", sagte der Chef der Berliner Plattenfirma Eastblok Music, Armin Siebert, der Nachrichtenagentur dapd. "Die Leute haben keine Angst, ihre Meinung zu äußern."

Kompositionen für Computerspiele - Chris Hülsbeck schreibt Musik für Games

30.05.12 (Nadine Emmerich - dapd) -
Berlin - Früher hatte Komponieren für Chris Hülsbeck vor allem viel mit Zahlen zu tun. Früher heißt in diesem Fall in den 80ern, als der Commodore 64 populär wurde. Schon als Kind wollte Hülsbeck Musik machen, konnte sich aber keine teuren Instrumente leisten. Mithilfe der Großmutter reichte es dann aber für einen Heimcomputer mit Synthesizer-Soundchip. Heute ist der in Kassel geborene Hülsbeck einer der bekanntesten Komponisten der Musik für Computerspiele, seine Werke werden auch von Orchestern aufgeführt.
Inhalt abgleichen